Orchestral Manoeuvres In The Dark: Souvenir - Hilfe
hilfe

Orchestral Manoeuvres In The Dark - Souvenir

Cover von Souvenir
Orchestral Manoeuvres In The Dark
Souvenir

Label Virgin
Erstveröffentlichung 04.10.2019
Format 5-CD+2-DVD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 99,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

40 Jahre Orchestral Manouvres In The Dark müssen gefeiert werden, daher kommt jetzt dieses Boxset in verschiedenen Formaten, begleitet ab Anfang November auch von einer Tour. OMD waren eine der typischsten 80er Bands, geboren aus der Asche von New Wave und Postpunk, dabei aber von Anfang an klar chartsorientiert. Das gelang mit bis heute erstaunlich frisch gebliebenen Hits wie „Electricity“, „Maid Of Orleans“, „Talking Loud And Clear“ und „Enola Gay“ auch mit größtem Erfolg. Als Albumband taten sich OMD aus meiner Sicht nicht hervor, was bleibt, sind also die Singles, von denen sie erstaunliche 25 Millionen verkauft haben. Die Compilation mit 40 Single-Tracks offenbart zwar auch Schwächen wie eine nicht zu leugnende Seichtheit bei den Downtempo-Nummern, insgesamt macht dieses Hit-Potpourri aber dann doch Spaß nicht nur für nostalgisch gestimmte Zeitgenossen, sondern durchaus auch für junge Menschen, wie meine Erfahrung lehrt. Die 80er sind tatsächlich nicht nur für Ü40er ein spannendes Thema. „Souvenir“ bietet einen perfekten Einstieg ins Wirken der Briten: Jäger und Sammler können sich am dicken Paket mit 5 CDs und 2 DVDs mit reichlich unveröffentlichten Demos, TV- und Live-Aufnahmen, sowie allerlei weiteren Souvenirs (von Linernotes bis Fotobuch) erfreuen, während sich die Youngsters an die 40 Single-Tracks aus allen Schaffensphasen auf Doppel-CD und Triple-Vinyl halten können (was aus meiner Sicht eindeutig reicht). Und hey: mit „Dont Go“ findet sich hier sogar eine ganz neue und gar nicht üble neu aufgenommene Single, die natürlich ganz und gar nach 1983 klingt. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Orchestral Manoeuvres In The Dark