Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Angel Olsen: All Mirrors - Hilfe
hilfe

Angel Olsen - All Mirrors

Cover von All Mirrors
Angel Olsen
All Mirrors

Label Jagjaguwar
Erstveröffentlichung 04.10.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 12,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Sinnerweiterndes, ohrenöffnendes Macht- & Mammutwerk des vokal ungemein wandelbaren Engels, dem es hier gelingt, nicht nur verschiedene Epochen und Stile der vergangenen fünf bis sechs Jahrzehnte populärer Musik unter seiner mal ätherisch schwebenden, mal verführerisch weichen, mal alles klar überstrahlenden Stimm-Ägide zu vereinen, sondern über sich selbst hinauszuwachsen. Gleichzeitig Erinnerungen an den kreativen Freigeist Kate Bush, die verzaubernde Zartheit Nina Perssons, den stilistischen Eigensinn von Björk, aber auch die überschäumende Breitwand-Wucht Craig Armstrongs, die Sound-Wälle Phil Spectors und die Magical Mystery-Phase der Beatles weckend, wandelt und schwebt, gleitet und herrscht die verführerische Stimme über ihren vielschichtigen, mal filigran feinen, mal bewegend bombastischen Klangkosmos, den sie nicht zuletzt Dank der vielinstrumentalen Mitwirkung Ben Bobbitts (Synth, Mellotron, Piano Bässe, Gitarren, Vibraphon etc.) und einem mal betörend dezentem, mal mitreißend machtvoll agierenden Streichensembles derart liebe- und lustvoll zu füllen weiß, dass es den Lauscher überrollt und bleibend überwältigt. Und während das Orchester in Opulenz schwelgt, dabei cinematographische Weiten, symphonische Tiefe, exotische Ausflüge und elegante Abstecher in frühe Rock'n'Roll-Balladen-Ästhetik erlaubt, lassen Tasten-, Saiten- und Streichwerk rund um den beweglich-betörenden Engelsgesang eine lukullische Klangfülle zwischen Cardigans-Dream-Pop, kühlem Wave-Wabern, düsterer Gothic-Größe, wiegendem T. Rex-Glam-Boogie, twangendem Hazelwood/Sinatra-Harmonie-Himmel, weich wehenden Goldfrapp-Wolken und französischem Chanson-Charme der glamourösen 60er Jahre entstehen, der die Sinne berührt, bewegt und beflügelt und der mit ihren berückenden Melodien alles beherrschenden Hauptfigur die zentrale Rolle einräumt, die ihr gebührt. Bereits die Vorgängeralben der gefühlvollen Gesangs-Göttin boten sinnenöffnende Stilreisen durch die Delikatesse vergangener und aktueller Pop-Welten, das 2019er All Mirrors-Album aber ist selbst nach Olsen-Maßstäben ein melancholisch-majestätisches Meisterstück geworden. (cpa)

noch mehr von Angel Olsen