Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

The Soft Cavalry: The Soft Cavalry - Hilfe
hilfe

The Soft Cavalry - The Soft Cavalry

Cover von The Soft Cavalry
The Soft Cavalry
The Soft Cavalry

Label Bella Union
Erstveröffentlichung 05.07.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Obacht, Langzeit-Wegbegleiter von Slowdive, Mojave 3 und Minor Victories bzw. die gesamte Goswell-Gefolgschaft aufgemerkt: Bei dem gleichnamigen Album von The Soft Cavalry handelt es sich um das Erstlings-Vollwerk einer weiteren Rachel-Inkarnation, wie gewohnt weit genug von den Vorgängern entfernt, um das Interesse erneut zu wecken, aber dennoch mit so viel angenehmen Ähnlichkeiten versehen, dass das Erinnern den Genussfaktor merklich steigert. Streng genommen hört man Rachel's gehauchte Stimme seltener als die ihres Gatten Steve Clarke, der mit weichem Gesang und vielerlei Instrumentalwerk dies ausschweifende Kunststück kolossalen Dream-Pops nachhaltig prägt. Den Goswell-Geist aber spürt man nicht nur in den schwebenden gemeinsamen Kompositionen, ihre Stimme ist sowohl als Duett-Partnerin und harmonieverliebter vokaler Hintergrund präsent. Das gleichermaßen artifizielle wie samtweich gefühlvolle Klangbild wird von vielerlei Tastenwerk getragen, und auch wenn mitunter akustisches Filigranwerk auf der Gitarre oder eine solitär schwebende Querflöte für akustische Ausnahmen sorgen, so ist es das vielschichtig kunstvoll aufbereitete Lager aus ebenso zahl- wie farbenreichen Keyboards und Synthesizern, das diese mitunter köstlich zuckrig dargebotene Pop-Welt bestimmt. Ihre wirkliche Größe erreicht The Soft Cavalry in den raumgreifend ausschweifenden Instrumentalpassagen, die mit ausufernder Macht und hymnischen Gipfeln die Sinne beherrschen und ihren Tastenwerk-Palästen Vergleiche mit Pink Floyd und The Secret Machine bescheren, auch stilistische Eigenheiten der 80er kommen zu ihrem Recht (von The Cure bis zu Talk Talk), auch die elegant-edlen Pop-Schöpfer von Prefab Sprout über Pearlfishers bis hin zu XTC haben in dieser wohlklingenden Phantasiewelt ihre Spuren hinterlassen. Ein mit Elektronik und Effekten emotionstief gestalteter, von hehrer Harmonieseligkeit herbstlich gefärbter, von der raumgreifenden Liebe zu weichwarmem Wohlklang geprägter Traum-Pop-Palast, ein flirrendes Fest nicht für Schuhschauer und Goswell-Verehrer. (cpa)

noch mehr von The Soft Cavalry