Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Beatles: The Beatles White Album (Super DeLuxe) - Hilfe
hilfe

Beatles - The Beatles White Album (Super DeLuxe)

Cover von The Beatles White Album  (Super DeLuxe)
Beatles
The Beatles White Album (Super DeLuxe)

Label Apple
Erstveröffentlichung 09.11.2018
Format Box-Set
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 139,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Dem Anlass angemessene Aufbereitung des umfang-, stil- und ideenreichsten Studioalbums der Fantastic Four, kommt 2018 zum 40. Geburtstag in gleich vier verschiedenen Formaten, wobei die Interessen des großen Bewunderers und knickrigen Geizhalses in der 3-CD-Ausgabe am ehesten zusammenfinden, bietet sie doch wie alle anderen alternativen Ausgaben auch die von George-Sohn Giles Martin und Engineer Sam Okell frisch erarbeitete 2018er Stereo-Abmischung des 30-Track-Original-Albums, daneben aber auch die zum großen Teil bislang unveröffentlichten 27 Tracks der legendären Esher-Demos (derer sieben sich auf Anthology 3 fanden). Aufgenommen in akustischer Runde auf Lederkissen in George Harrison's Hippie-kompatiblem Kinfauns-Anwesen in Esher, Surrey, anschließend an die Rückkehr aus Indien, bilden diese Aufnahmen die ursprünglichste, direkteste und lebendigste Form der später zum Teil endlos wieder- & nieder-produzierten Songs des legendären White Albums (einige Titel machten ihren Weg auch auf Abbey Road oder jeweilige Solo-Alben) und zeigen die vier Akteure mit spürbarem Spaß bei der Arbeit. Diese sagenumwobenen 27 Lost Basement Tapes der Pre-White Album-Sessions (incl. u.a. Dear Prudence, Glass Onion, While My Guitar Gently Weeps, Blackbird, Piggies, Julia, Yer Blues, Revolution, Sour Milk Sea, Junk, Child Of Nature, Circles, Mean Mr. Mustard, Polythene Pam, Not Guilty, What's The New Mary Jane) finden sich auch in der ebenfalls limitierten 4-LP- und der Super-DeLuxe-Ausgabe, letztere bietet noch 50 zusätzliche, zum größten Teil exclusive Studio-Aufnahmen aus den Album-Sessions, abgerundet durch ca. vier Mix-Variationen des legendären Spätwerks auf BluRay-Audio. (cpa)


Gratulation zum 50. Geburtstag. Das weiße Album heißt offiziell ja “The Beatles” und
ist zweifellos ein Meisterwerk ohne Wenn und Aber. Das Original-Doppelalbum ist eine Wundertüte voller Hits, eingespielt von einer gereiften Band, die wusste was sie konnte. „Back in the U.S.S.R.”, “Dear Prudence”, “Blackbird”, “Helter Skelter” die Fab Four waren mit ihrem neunten Studioalbum am Zenit ihrer Karriere. Wie feiert man ein solches Jubiläum auf angemessene Weise, die musikalischen Mehrwert und auch Profit generiert? Genau so, mit einem edlen Boxset mit überreichlichem Bonus-Angebot. Die 30 Songs des Albums wurden von Produzent Giles Martin und Mix-Engineer Sam Okell in Stereo und 5.1 Surround Audio neu gemischt. Zusätzlich enthält der Release 27 frühe Acoustic-Demos und 50 Studioaufnahmen, von denen die meisten bisher noch nicht erhältlich waren. Für die neuen Mixes arbeiteten die Produzenten mit einem Team erfahrener Restaurationsspezialisten natürlich - in den Abbey Road Studios in London. Das Boxset kommt in diversen Formaten, ich beziehe mich im Folgenden auf die „Ltd. 7 Disc Super Deluxe Edition“ neben den neu gemischten Original-Tracks (CDs 1&2) mit den Esher Demo Tracks (CD3), sowie 50 weiteren Aufnahmen (die meisten davon bisher unveröffentlicht) von den „White Album“ Studio Sessions (CDs 4-6). Dazu gehört auch noch eine Blu-ray Audio mit High-Resolution PCM Stereomix, DTS-HD Master Audio 5.1 Albummix und True HD 5.1 Albummix. Dazu gibt es ein aufwändig gemachtes 164-seitigen Hardcoverbuch mit allerlei Extras. Zur Musik: die Songs wurden interessanterweise zum größeren Teil in Indien geschrieben, was man aber nicht wirklich heraushören kann. Grandios sind die 27 akustischen Demos, die im Haus von George Harrison in Esher im englischen Surrey aufgenommen wurden. Schlicht instrumentiert mit akustischer Gitarre und Handclaps, und doch schon sehr nahe an den Albumversionen. Ein einziges Vergnügen, das am Stück durchzuhören. Unter den vielen Studio-Outtakes gibt es spannende Instrumental- und Alternativ-Versionen zu hören, teils mit kleinen Fehlern und einigem gutgelauntem Studio-Talk, aber in perfektem Sound. Bei den meisten anderen Bands der Rockgeschichte würde ich mir Derartiges eher nicht anhören, bei den Beatles und gerade diesen Songs, die sich mit jedem Ton für immer ins Gehirn eigebrannt haben, gilt das aber nicht: Jede kleine Abweichung und Variation sorgt für Spannung und Vergnügen beim Hören. Und auch die etwas überschwänglichen Studiosessions mit Coverversionen von Jazzstandards wie „St. Louis Blues“ und Elvis-Nummern („You're So Square“, „Blue Moon“) machen Spaß. Mein Highlight ist aber eine deutlich abweichende und seltsam-schöne „Let It Be“-Rehearsal-Version mit psychedelischer Orgel. Insgesamt eine würdige Jubiläumsausgabe mit höchst lohnendem Mehrwert. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Beatles