Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Wire: Silver/Lead - Hilfe
hilfe

Wire - Silver/Lead

Cover von Silver/Lead
Wire
Silver/Lead

Label Pink Flag
Erstveröffentlichung 31.03.2017
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 21,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Auch das 15. Album in gut 40 Jahren Bandgeschichte (mit längeren Unterbrechungen) ist wie Heimkommen. Der Bandsound ist extrem charakteristisch, so klangen und klingen nur Wire, die britischen Postpunk-Helden. Nicht mehr so harsch, zornig und kantig wie früher, auch nicht mehr so hart, dafür aber mit dunkel gestimmter, melancholischer, meistens recht entspannter Post-Punk-Gitarrenmusik. Auch nicht mehr so konsequent minimalistisch wie einst in den späten 70ern, wo wirklich jede überflüssige Note weggelassen wurde. Und längst nicht mehr so hart wie noch beim 2015-Album („Wire“) Ausnahmen gibt es aber auch, so ist „Short Elevated Period“ wieder ein echter Brecher alter Schule. Die Gitarren sind oft luftig und schrammelig, eckig-harte Riffs kommen nur noch ganz selten. Die Soundästhetik verweist auf die immer leicht schwermütigen 80er, manche Gitarrenlinie klingt ein bisschen nach The Cure, auch die elegischen späten Hüsker Dü schimmern ein wenig durch. Colin Newmans Gesang finde ich wie immer herausragend, charismatisch und ganz eigen, offenbar auch von ewiger stimmlicher Jugend gesegnet. Eine gewisse Altersmilde darf man „Silver /Lead“ also durchaus attestieren, zumindest stimmungsmäßig kommt mir als Referenz auch David Bowies und Iggy Pops Schaffen in den späten 70ern in den Sinn. Oder auch Japan und Ryuichi Sakamoto. Bin mir auch ziemlich sicher, dass Wire in dieser Verfassung noch einige Jahre ans Karriereende hängen können. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Wire
Foto von Pink Flag

Wire

CD Pink Flag
Nicht verfügbar
Foto von 154

Wire

CD 154
Nicht verfügbar