Wendy Bevan: Rose And Thorn - Hilfe
hilfe

Wendy Bevan - Rose And Thorn

Cover von Rose And Thorn
Wendy Bevan
Rose And Thorn

Label Kwaidan
Erstveröffentlichung 02.09.2016
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Künstlerisch vielseitige Britin zwischen Film, Fotografie und Musik, bislang kannte man sie auch als Sängerin von Temper Temper dies ist jetzt ein weiteres Soloalbum. Es beginnt lo-fi-electropunkig, mit cooler Stimme und auch sonst sehr überzeugend. Rohe Härte ist aber nicht unbedingt das Ding von Wendy Bevan, viel eher klingt sie hier nach elegischer Schwermut, dunkel gefärbt, stimmlich wie die gereifte Siouxsie. Ein Song wie „Be Gentle“ durchweht fast schon die edle Dekadenz von Japan und den späteren Roxy Music, sehr stimmungsvoll, mit kleinen Rhodes-Akkorden, der Song selbst überlegt inszeniert und in coolen Electro-Groove mündend. Eine klare stilistische Linie kann ich hier nicht wirklich erkennen, dafür hat fast jeder Song etwas Eigenes. In der zweiten Albumhälfte präsentiert sich Wendy Bevan gerne auch beatlos, mit sanften analogen Drones (auch mit Streichern vom Balanescu Quartett), die ihre cool-theatralischen Inszenierungen ebenso gut zur Geltung bringen. Arrangements und Gesang sind hörbar kunstvoll konzipiert, allerdings angenehm unprätentiös umgesetzt und mit satten Elektrobeats zur richtigen Zeit auch wieder geerdet. Und „Sweet Dedication“ ist sogar ein eingängiger, darkwaviger Dancehit mit viel 80s-Feeling. Produziert hat Marc Collin (Nouvelle Vague). (Joe Whirlypop)

noch mehr von Wendy Bevan