Kid Wave: Wonderlust - Hilfe
hilfe

Kid Wave - Wonderlust

Cover von Wonderlust
Kid Wave
Wonderlust

Label Heavenly
Erstveröffentlichung 29.05.2015
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Debütalbum der Londoner Band um Sängerin/Gitarristin Lea Emmery. Signifikant sind die mächtigen Shoegaze-Style Gitarrenriffs, der Gesang ist eher unterkühlt, ein wenig Nineties-mäßig im Stil der Breeders oder Hole. Vordergründig stimmlich nichts Besonderes, nach mehreren Songs habe ich mich mit dieser coolen, dunklen Mädchenstimme doch sehr angefreundet – klang die junge Chrissie Hynde nicht ganz ähnlich? Der Sound ist recht üppig, mit dicken Gitarren, bollerigen Drums, dazu auch etwas Keyboards und prächtigen Chorgesängen, so ein bisschen Phil Spector-Wall Of Sound in die Gegenwart transportiert. Aber auch Spurenelemente von Warpaint und Throwing Muses klingen durch, wobei der Groove der Drummerin oft ganz schön schleppend und heavy ist, die Gitarren dazu schlierig und psychedelisch verzerrt. Lush und Pixies wurden als Referenzen in der Presse ebenso genannt wie Feeder und PJ Harvey. Produziert hat Dan Austin (Doves). (Joe Whirlypop)