Linnea Olsson: Ah! - Hilfe
hilfe

Linnea Olsson - Ah!

Cover von Ah!
Linnea Olsson
Ah!

Label Götterfunk
Erstveröffentlichung 26.10.2012
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 13,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Obwohl sich auf dem Cover zwei nerdige Slacker mit leicht provinziellem Charme zeigen, ist Jessica93 eine One-Man-Band, der man das aber keinesfalls anhört. Denn dieses zweite Album des Parisers Geoffroy Laporte klingt viel eher wie ein authentischer Tribute an selige Darkwave-Zeiten, gespielt von einer ganzen Band im satten Mittachtziger Sound. Also mit extrem flächig verhallten Gitarren zu Beatbox (remember Sisters Of Mercy) und stoischem Distortion-Bass. Der Gesang bleibt etwas dünn und verhallt, die Beats sind höchstens mittelschnell. Yep, da ist man ganz schnell bei so wegweisenden Bands wie Killing Joke, Fields Of The Nephilim, The Mission, Bauhaus, Cassandra Complex. Beim zuständigen Label (Music Fear Satan, höhö) bringt man auch Neueres wie Godflesh und zeitloses wie Cure als Referenz ins Spiel, was sicher auch nicht falsch ist. Junge Menschen mögen diesen Sound vielleicht für Shoegaze halten, aber wer anno 86 schon dunklere Musik gehört hat, wird mir Recht geben. Für mich ist „Rise“ daher ein ebenso großes wie nostalgisches Vergnügen. (Joe Whirlypop)