CSS: Cansei De Ser Sexy - Hilfe
hilfe

CSS - Cansei De Ser Sexy

Cover von Cansei De Ser Sexy
CSS
Cansei De Ser Sexy

Label Sub Pop
Erstveröffentlichung 14.07.2006
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 7,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Ganz erstaunlich, was das einst wegweisende und an dieser Stelle ja mehr als gut eingeführte Label Sub Pop heute so treibt. Mit Grunge hat das hier jedenfalls gar nichts mehr zu tun, will heute ja aber auch keiner mehr wirklich hören. Dies hier sind fünf Girls und ein Drummer aus Sao Paulo, englisch singend, New Wave-geschult, im Ergebnis aber außerordentlich cool und zeitgemäß. Die Pluspunkte: unwiderstehliche Girl-Vocals, Transparenz und Gradlinigkeit. Gitarren und Keyboards (die alte Analog-Schule) haben gleiche Rechte, die Beats (gelegentlich auch aus der Box) sind treibend, dynamisch und durchaus discotauglich. Macht also tanzbaren Disco-Rock, jung und frisch, neu und erfreulich eigenständig. Vielleicht liegt es ja an der brasilianischen Herkunft, die man aber nicht wirklich heraushören kann. Ist also nix mit nervendem Baile Funk und ähnlichem, vielmehr ist dies eine junge internationale Band, irgendwo zwischen DFA und Radio 4, aber auch altem Girl-Punk von Blondie bis ESG bis Le Tigre. Und mindestens drei offensichtliche, upliftende und floorkompatible Songs entdeckt man gleich beim ersten Hördurchgang, wovon vor allem „This Month, Day 10“ definiv Hitpotenzial hat, ebenso wie das treffend betitelte „Let’s Make Love And Listen To Death From Above“. Womit sich dann nicht nur Sub Pop auf aufregenden neuen Wegen findet. (Joe Whirlypop)

noch mehr von CSS