Shining Hour: Wait All Summer - Hilfe
hilfe

Shining Hour - Wait All Summer

Cover von Wait All Summer
Shining Hour
Wait All Summer

Label Apricot
Erstveröffentlichung 01.02.2002
Format CD
Lieferzeit 2 – 3 Wochen
Preis 6,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Hinter The Shining Hour verbirgt sich der britische Sound- und Songtüftler Mark Cohen, der damit die lange Tradition eigenbrödlerischer Pop-Genies aus dem Vereinigten Königreich (siehe auch Martin Newell, Julian Cope oder Andy Partridge) fortsetzt. Zwar ähnlich den Vorgenannten kommerziell nicht gerade erfolgreich, aber dafür umso schöner und überzeugender in der Ausführung. Federleichter, Gitarren-orientierter Pop, den trotz einer Vielzahl zu hörender oder zu erahnender Einflüsse (Costello, Byrds, Paul Weller, Brian Wilson) bei aller sommerlicher Leichtigkeit eine stark melancholische Ader a la Mark Hollis/Talk Talk (an den auch Cohens Stimme erinnert) durchzieht. Wenn man bedenkt, dass diese 15 Aufnahmen aus einem Homerecording Fundus von insgesamt 167 Songs aus den Jahren 1986 bis 1998 stammen, erstaunt der exzellente und volle Klang um so mehr. Schönes Album auf Apricot Records. “If you liked Talk Talk or the Jam itþs safe to say youþll receive this album pretty well. Generally speaking it does have a sort of sombre edge to it, light, jangly and earnest pop songs, slighly romantic and excellently performed.“ (NME)

Review

“If you liked Talk Talk or the Jam itþs safe to say youþll receive this album pretty well. Generally speaking it does have a sort of sombre edge to it, light, jangly and earnest pop songs, slighly romantic and excellently performed.“ (NME)