David Crosby: For Free - Hilfe
hilfe

David Crosby - For Free

Cover von For Free
David Crosby
For Free

Label BMG Rights
Erstveröffentlichung 23.07.2021
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

21er. Über seine Stimme kann man sich nur wundern. Nichts klingt da alt, verbraucht… Daß er sich auch hier vor allem an alten Zeiten orientiert, überrascht niemanden, aber an Abwechslung läßt er es nicht fehlen: 2x melodiebetonter aber eher kraftvoller bzw. wenigstens bodenständiger Westcoast Rock; Folk- (resp. Americana-) Pop mit Laurel Canyon-Bezügen in relaxtem Fluß und großem Akustikanteil (edel instrumentiert!); groovend mit moderatem R´n´B-/Blues-Input (a la 2 Hälfte der 70er, ein bischen in Richtung abgespeckte Doobie Brothers; Michael Mc Donald gastiert allerdings in einem anderen Stück); Groove wie etwas späteres 70s-Flair besitzt auch ein weiterer Track, der mich an späte Steely Dan denken läßt (was hier dann doch zum Gast paßt: Donald Fagen), dezent funky, Bläser, handfest: Am besten gefallen mir allerdings ein ruhiges zurückhaltendes zeitloses (nicht unbedingt 70s-dominiertes) Stück mit z.T. reizvollen längeren Melodielinien (so gar nicht stereotyp) und v.a. 3 (2 davon Piano-) Balladen: Der Titeltrack (von Joni Mitchell geschrieben), überraschend minimalistisch, leise, sanft und minimalistisch, Sarah Jarosz gastiert; die beiden anderen sind ebenfalls reduziert und großteils akustisch gehalten, teils intim, teils abseits aller gebräuchlichen Stilbezüge (sehr schön und nicht gerade konventionell). Harmonie steht im Vordergrund, neben den vielen Saiten (ob elektrisch oder akustisch, mal eine Pedal Steel von Greg Leisz) untermalt (oder bestimmt gar zeitweise) gern ein (E-) Piano, eine Menge zweiter Stimmen resp. Harmony Vocals werden integriert. Schönes Album. (detlev von duhn)

noch mehr von David Crosby