Suche / Search

 

Keep an eye on...

RHINO & Co

Neil Young: Neil Young (rem.) - Hilfe
hilfe

Neil Young - Neil Young (rem.)

Cover von Neil Young (rem.)
Neil Young
Neil Young (rem.)

Label Reprise
Erstveröffentlichung 10.07.2009
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 6,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Alle Neil Young Reissues wurden mit ausgereifter Technik und guten Ohren von den Originalbändern remastert, damit der Sticker „Because Sound Matters“ auch gerechtfertigt ist.
1968. Erstes, noch sehr unsicheres und zerrissenes Album des damals gerade 23-jährigen Neil Young, welches jedoch mit “The Old Laughing Lady”, “The Loner” oder “The Last Trip To Tulsa” bereits die unverwechselbare Handschrift seines songwriterischen Könnens enthält, welches sich durch prägnante, auch oft vor scheinbaren Sentimentalitäten nicht zurückschreckenden Bilder auszeichnet. Aber auch ein instrumentales Stück wie der Eröffner „The Emporer of Wyoming“ war richtungsweisend für die Zukunft, zeigte es doch, wie Neil Young mit lockerem Countryfolk die musikalischen Eckpunkte setzte, an denen er sich immer wieder orientierte.
Die Musik war im wesentlichen eine intelligente und phantasievolle Fortführung Buffalo Springfieldscher Qualitäten, wo Young mit beispielsweise „Broken Arrow“ und „Expecting to Fly“ genau jene Entwürfe meisterlicher introspektiver Beobachtungsgabe und vor allem melancholischer, vom Ende der 60er- Jahre geprägter poetischer Vision zustandebrachte und damit eigentlich den Grundstock für sein ganzes Werk. Immer auch an der Grenze zum Kitsch und zur überbordenden Romantik, wurde Neil Young jedoch niemals von diesen, besonders im Hippietum oft unerträglichen Begleiterscheinungen und Nebenwirkungen aufgesogen, im Gegenteil: schon hier bei seinem Debut erwies er sich als stark und groß genug, Buffalo Springfield hinter sich zu lassen. So war „The Last Trip To Tulsa“ mit seinen neun Minuten eine stilistische Weiterentwicklung Youngs, die ihn von seinem Mutterschiff in seinen eigenen innovativen Kosmos entließ.

noch mehr von Neil Young