Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Lambchop: No Such Silence - Hilfe
hilfe

Lambchop - No Such Silence

Cover von No Such Silence
Lambchop
No Such Silence

Label City Slang
Erstveröffentlichung 23.11.2007
Format DVD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

So sehr ich auch die Gesellschaft anderer Menschen schätze: Dieses Konzert-Kunst-Dokument sollte man - zumindest bei der Erst-Rezeption – ganz allein genießen. Sich eine dreistündige Auszeit nehmen/gönnen, möglichst in den frühsten Morgen- oder den spätesten Abenstunden, wenn alle anderen den Schlaf der Gerechten schlafen, die Fernsteuerung wirklich nur zum Anwerfen nutzen, und die geballte kreative Kraft Kurt Wagners auf sich einwirken lassen. Eine 43-minütige Dokumentation erschafft durch Interviews mit allen Beteiligten und vielerlei Tournee-Impressionen, häufig in Split-Screen-Technik dargeboten, genau die Atmosphäre, die Aufnahmebereitschaft, die es braucht, um sich gänzlich auf das folgende Musik-Ausnahme-Ereignis einzulassen. Die dann folgenden fast 120 Konzert-Minuten, mitgeschnitten bei einem Auftritt im Ancienne Belgique, Brüssel am 21. Oktober 2006, sind exakt choreographiert und beginnen mit einer 17-minütigen Post-Rock-Klangreise von Hands Of Cuba. Das Trio aus William Tyler, Ryan Morris und Scott Martin bleibt als Teil des später agierenden 12-köpfigen Lambchop-Orchesters auf der Bühne, während sich vier weitere musikalische Mitstreiter, das weibliche Streichensemble Dafo Quartett, mit einem Stück von Krzysztof Penderecki vehement vorstellt. Ab da gehört die Bühne dem vollen Dutzend, mit einem ebenso zurückhaltend agierenden wie charismatischen Kurt Wagner im Zentrum des musikalisch ungemein intensiven Geschehens. 17 Songs lang nimmt uns Wagner, mal fast stimmfrei flüsternd, mal energisch ausbrechend, auf die Reise durch fast 15 Jahre Lambchop. Mit 8 Tracks ist das Damaged-Album das konzerttragende Album, aber auch ein frühes Werk wie How I Quit Smoking wird mit gleich 3 Songs (The Militant, We Never Argue und Theöne) zitiert. Erschöpft, aber um eine Woge an Eindrücken reicher, kehrt man nur widerstrebend in die Realität zurück. Vielleicht also doch besser gleich 6 Stunden frei nehmen.
Das Konzert wurde mit 22 Kameras gefilmt, der großartige Klang liegt im Stereo- und im 5.1 Surround Sound-Mix vor. (cpa)

noch mehr von Lambchop
Foto von Oh (Ohio)

Lambchop

LP Oh (Ohio)
Nicht verfügbar
Foto von Damaged

Lambchop

LP Damaged
Nicht verfügbar
Foto von Thriller

Lambchop

LP Thriller
Nicht verfügbar
Foto von Thriller

Lambchop

CD Thriller
Nicht verfügbar