Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Josh Rouse: Country Mouse, City House - Hilfe
hilfe

Josh Rouse - Country Mouse, City House

Cover von Country Mouse, City House
Josh Rouse
Country Mouse, City House

Label
Erstveröffentlichung 20.07.2007
Format LP
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Mit seinem 2007er Album (auf Nettwerk) ist der Singer-Songwriter aus Nebraska wieder im Amerika der 70er Jahre angekommen. Obwohl immer noch in Spanien residierend, hat er die Latin-Einflüsse von Subtitulo hinter sich gelassen; der Schöpfer unwiderstehlicher Melodien schwelgt in ebenso sanften wie satten Arrangements, die direkt in die Glanzzeit der amerikanischen Singer-Songwriter-Kunst weisen. In einem fein gewobenem Gespinst aus Country- und Folk-Fäden, einer vollmundigen Melange aus Cosmic American Music und sophisticated Sonnenschein-Pop, zwischen wohligem West-Coast und edler Steely Dan-Kunst schweben die Songs dahin, belebt durch und bereichert um farbenfroh-vielfältige Instrumental-Ideen. Die Gitarren brillieren in allen Schattierungen, von der unaufdringlichen Akustischen über die wehmütige Pedal Steel bis hin zum behutsamen Weinen in bester Harrison-/Clapton-Weise, Hammond-Orgel, Mellotron und Fender Rhodes schenken Fülle und Farbe, dezent agierendes Blech-Gebläse setzt sanfte Soul-Zeichen, mitunter verführt ein unaufdringlich fließender Rock-Groove zum Mit-Wippen ein. Dazu schmeichelt uns die weiche Stimme in einer verehrungswürdigen Vereingung so unterschiedlicher Vokal-Pole wie Paul Simon und Steve Harley hörens- und merkenswerte Worte ins Ohr und führt uns aus den kargen Tiefen des Hier und Jetzt in eine wundervolle Welt des ebenso optimistischen wie wehmütigen Wohlklangs. (cpa)

noch mehr von Josh Rouse