Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Lucero: Attic Tapes - Hilfe
hilfe

Lucero - Attic Tapes

Cover von Attic Tapes
Lucero
Attic Tapes

Label
Erstveröffentlichung 01.04.2006
Format CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

(Guitar Rock/Alt.Country Rock) 2006 Liberty & Lament - Wiederveröffentlichung des allerersten Lucero-Albums, das in 1999 nur privat veröffentlicht und bei Konzerten verkauft wurde. Die kleine Auflage war schnell vergriffen und Lucero starteten ihren langen und dornenreichen Marsch durch die Institutionen der amerikanischen (Indie-) Label/Medienlandschaft bis hin zu ihrem heutigen Status einer Vorzeigeband des Genres. Dabei haben sie eine spannende, auf der fantastischen þDreaming In Americaþ DVD dokumentierte Entwicklung hinter sich, hat sich ihre Musik in dieser Zeit vom countryfizierten No Depression-Gitarrenrock über Wilco-ähnliche Innovationen zum krachigen Electric Guitar Rockþn Roll verändert. In dieser Frühphase spielten Ben Nichols, Brian Venable, John Stubblefield und Roy Berry einen schleppenden, gebremsten, semiakustisch/elektrischen Gitarrenrock mit Alt.Country und Folk und besaßen in der Geigerin Reiko jemanden, die eine eigene, bisweilen schräge, "rostige" Note mit einbringt. Zwar kommen þThe Attic Tapesþ technisch etwas limitiert daher (auf dem Dachboden mit 8 Spur-Kassettenrecorder aufgenommen), aber das stört ja wohl gar nicht angesichts der geballten Aufbruchsstimmung, dieser nahezu greifbaren Magie, die da im Raum schwebt, und den klasse Songs von Ben Nichols! Apropos Ben Nichols - der war mit seiner groben Raspelstimme schon damals ein Unikum mit Charakter, ähnlich wie Patterson Hood (Drive-By Truckers), Jay Farrar (Son Volt), Willy Vlautin (Richmond Fontaine) und Brent Best (Slobberbone). 5 Bonus Tracks (3 Demos und eine rare Single von 98/99) runden das erfreuliche Gesamtbild dieses Re-Releases perfekt ab. Volle Punktzahl, Pflichtteil!!!

noch mehr von Lucero