22 Pistepirkko: Drops & Kicks - Hilfe
hilfe

22 Pistepirkko - Drops & Kicks

Cover von Drops & Kicks
22 Pistepirkko
Drops & Kicks

Label Bone Voyage
Erstveröffentlichung 30.05.2005
Format CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

2005er und sehnlichst erwartete Rückkehr unserer Lieblings-Finnen Espe Havarinen, Asko und PK Keränen. Ihr zehntes Album entstand unter der Mitwirkung von Kalle Gustafsson (Soundtracks Of Our Lives), John Hanlon und Michael Ilbert (Hives, Wannadies, Cardigans) und ist deutlich heftiger, rauer ausgefallen und führt damit zu dem Garagen-Rock der Frühwerke wie Kings Of Hong Kong zurück. Aber auf einen Nenner liess sich die wirre Pop-Welt der Finnen noch nie reduzieren, und so spielen sich auch die 14 neuen Songs ab zwischen großromantischem symphonischen Streicher-Bombast (Mr. Twister), der Garagen-Vereinigung der Rolling Stones mit den Troggs (Rat King), sanfter Akustik-Folk-Pop-Ballade (I Knew) und der federleicht hüpfenden finnischen Version des Hip Hop-Beats (Sister May), die von einem Singt-alle-mit-Refrain gekrönt wird. Die elektronischen Spielereien der unmittelbaren Vorgänger sind zugunsten von mehr und heftigerer Gitarre in den Hintergrund getreten, PK’s Stimme schneidet und sägt weiterhin einzigartig, die Melodien sind Ohrwürmer und der Spass ist ein grenzenloser. Noch grenzenloserer allerdings auf der Vinyl-Version, die gleich 7 Bonus-Non-CD-Tracks bietet. (cpa)

noch mehr von 22 Pistepirkko