Baby Huey: Baby Huey Story: The Living Legend - Hilfe
hilfe

Baby Huey - Baby Huey Story: The Living Legend

Cover von Baby Huey Story: The Living Legend
Baby Huey
Baby Huey Story: The Living Legend

Label Water
Erstveröffentlichung 01.01.2005
Format CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Müßte ich eine Top-10 meiner All-Time-Fave-Soul-Tunes zusammenstellen wäre “Hard Times” von Baby Huey wohl dabei. Das und 9 weitere Cuts finden sich auf dieser auf Water Records veröffentlichten Retrospektive, die auch gleichzeitig das Hauptwerk des früh verstorbenen 200 Kilo-Mannes darstellt. Denn ein richtiges Album schaffte er zu Lebzeiten nicht.
Huey besaß eine mächtige Stimme, die von einer Sekunde zur nächsten vom zügellosem Geheul zum sehnsüchtigen Schmachten und ängstlichen Winseln umschalten konnte. Im Rücken hatte er die Baby Sitters, die ebenso vehement James Brown-style Funk pumpen konnten, wie sie mal eben Sam Cooke`s „A Change Has Gonna Come“ auf 10 Minuten dehnten und „California Dreamin“ einen pechschwarzen Anstrich verpassten. Meister Curtis Mayfield hat produziert (auf dessen Curtom Label kamen die Tunes auch heraus) und steuerte mit „Mighty, Mighty“, „Running“ und eben „Hard Times“ gleich drei seiner klassischen Kompositionen bei. Und die brauchten sich wahrlich nicht zu verstecken, vor allem „Hard Times“ wird immer ein Baby Huey Song bleiben, auch wenn Mayfield sich bei seiner 75er Album selber dran versuchte. So wurde ein weiteres Stück Soulgeschichte ganz hell zum Leuchten gebracht. Möge es nie enden. (rh)