Tangent: The Music That Died Alone - Hilfe
hilfe

Tangent - The Music That Died Alone

Cover von The Music That Died Alone
Tangent
The Music That Died Alone

Label Inside Out
Erstveröffentlichung 01.11.2003
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 8,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

2003er Album, auf Inside Out. In dieser Form einmalig gelungene Symbiose aus Alt- und Neu-Progressive, was nicht zuletzt in der Zusammenstellung der Formation begründet liegt, in der sich mit Andy Tillison (Parallel Or 90 Degrees), Roine Stolt (Flower Kings) und David Jackson (Van Der Graaf Generator) drei Generationen der Progressive-Rock-Familie ein Stelldichein geben. Und dies in zwei kürzeren, vor allem aber in zwei laaaaangen Stücken feiern, die mit ausufernden Hammond-Passagen, schillernden 12-String-Gitarren-Parts, fettem Mellotron, vertracktem Schlagwerk, hymnischen Refrains und Ausflügen in die jazznahe Harmonik und Improvisationsfreude alles bieten, was uns in den 70ern die Plattenseiten-langen Epen lieben liess. Vor allem aber hat Tangent, was vielen Jung-Progs fehlt: Wärme. (cpa)

noch mehr von Tangent