Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

The National: Sad Songs For Dirty Lovers - Hilfe
hilfe

The National - Sad Songs For Dirty Lovers

Cover von Sad Songs For Dirty Lovers
The National
Sad Songs For Dirty Lovers

Label Brassland
Erstveröffentlichung 01.05.2003
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 12,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Eine Band aus Ohio, die auf dem französischen Label Talitres gelandet ist. Das zweite Album des Quintetts mit doppeltem Brüderpaar Dessner und Devendorff plus Sänger Matt Berninger. Zur Musik: Akustisch, mit prägnanten Einlagen von Streichinstrumenten (Violine, Viola). Stilistisch legen sich The National nicht ganz fest, Folk, Alt. Country, Americana und Pop mischen sich ganz ungezwungen zu einem zwar unsensationellen Song-Kabinett, aber sehr schnell wird man bei dem einen oder anderen Titel hellhörig, vor allem ist es der brüchige, aber sanfte Gesang von Berninger, der den Sound prägt. Getragen sentimental sind die meisten Songs, schöne Nachmittags-Dämmerballaden, aber bevor die süß-harmonische Lethargie ausufert, wird dann der Schalter umgelegt und die Gitarren krächzen und kratzen sich zum richtigen Southern-Rocker auf (Murder Me Rachael). Zu schade, daß sich wahrscheinlich nicht allzuviele Leute eine so leidenschaftliche Folk-Ballade wie Slipping Husband anhören werden. Die Band hat kaum eine Lobby und keinen großen Namen, ihrem Debut von 2001 hat es auch nichts genützt, das der All Music Guide den Vergleich mit den Jayhawks nicht scheute (und hier ist mehr Biss als auf dem letzten Jayhawks Album), und außerdem einflicht: „Starting up where Wilco left off with their Summerteeth album…“ und 4 leuchtende Sterne vergibt. (ICC)

noch mehr von The National