Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Jimi Tenor: Higher Planes - Hilfe
hilfe

Jimi Tenor - Higher Planes

Cover von Higher Planes
Jimi Tenor
Higher Planes

Label
Erstveröffentlichung 01.02.2003
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 5,75 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Nach seinem einstigen Clubhit “Take Me Baby”, so ca. 1996, wurde Tenor schnell zum Helden einer Dancefloor Gemeinde, die dachte, da kommt jetzt mehr von diesem Schmalspur-House-Musiker. Weit gefehlt, auch wenn Tenor daraufhin vom heimeligen Herd des finnischen Sähko-Labels an die Frontline der Hardcore-Trendies, das Warp Label wechselte. Fürderhin veröffentlichte Tenor 2 Alben und diverse Maxis/EP’s. Nachdem klar war, daß Tenor keineswegs den Weg des Popstars beschreiten würde, kehrte er in die Arme seines Sähko Labels zurück. Das neue Album erscheint jetzt hier bei Kitty Yo und das ist eine passende Heimstatt für den extravaganten Individualisten. Orchestersounds von anstrengend bis anheimelnd, große Melodien, die seine Blaxploitation Vorbilder und auch die Liebe zum Soul-Funk eines Isaac Hayes durchklingen lassen, ebenso wie spinnerte Großkotzerei mit Kitschcharakter, wie von Barry White und Orchesterbetreibern. Immer mit vielen Zwischentönen und seltsamen Gimmicks versehen, gelingen ihm dann aber auch so ein paar Unvergänglichkeiten wie das Alfred Hause, Peter Thomas, Kurt Edelhagen Gedächtnis-Monster „Good Day“ mit viel Schmiss und guter Laune. Bigband-Sound und sehr klassisch gemachte Funktracks fransen gerne in blechbeladenen oder querflötenverzierten Jazz aus, aber Tenor weiß immer rechtzeitig auf die Bremse zu treten.
„Was manchmal noch harmlos anfängt, endet des öfteren in einer orchestralen Big Band Ekstase mit viel Sex & Crime. Das Ganze mit viel psychedelischem Jazz & Funk, so dass einem ein paar der innovativsten schwarzen Musiker in den Sinn kommen: Miles Davis, Jimi Hendrix, Prince und Bootsy Collins.“ (Marabo)

noch mehr von Jimi Tenor