Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Gene Clark: White Light (rem.) - Hilfe
hilfe

Gene Clark - White Light (rem.)

Cover von White Light (rem.)
Gene Clark
White Light (rem.)

Label
Erstveröffentlichung 01.08.2002
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 7,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Straightes 1:1 Remaster auf Sundazed. Dazu gibt es neue Fotos und Linernotes von Byrds-Biograph John Einarson.
Nach dem Ausstieg bei den Byrds nahm Gene Clark eine Psychedelik-Pop-Country Platte mit den Gosdin Brothers auf, bevor er sich von Doug Dillard zum Bluegrass hinreissen ließ, ohne allerdings seine klassische Songwritingkunst zu vernachlässigen. Als Dillard & Clark veröffentlichten sie zumindest ein Meisterwerk („Fantastic Expedition“) und eine etwas schwächere zweite Platte („Through The Morning, Through The Night“). Nachdem beide Alben böse floppten, ging das Duo getrennte Wege und Gene Clark war Anfang der 70er auf der Suche nach einer musikalischen Richtung/Zukunft. Kurze Zeit spielte er mit dem Gedanken, Gram Parsons bei den Burritos zu ersetzen, verwarf diesen aber nach einigen Aufnahmen und initiierte dann die erste Reunion der 5 Original-Byrds, wobei allerdings jeder seine Tonspuren in einem seperaten Studio aufnahm und es zu einer körperlichen Reunion garnicht erst kam. Auf "Sheþs The Kind Of Girl" und "One In A Hundred" aber sind alle 5 zu hören, die Magie ist wieder da, veröffentlicht wurden diese wunderbaren Songs aber erst Jahre später auf “Roadmaster”.
Zur gleichen Zeit begann er die Arbeit an „White Light“, welches sein erstes Solo-Album für A&M werden sollte. Es erschien im August 1971 und er sollte es qualitativ nicht mehr übertreffen (bei „No Other“ war er nah dran).
Auf zu offensichtliche Country- und Bluegrass-Einflüße verzichtet er hier weitgehend, die durchweg erstklassigen Songs sind eher klassische Singer/Songwriter-Werke, die von Produzent und Gitarrist Jesse Ed Davis zu musikalischen Edelsteinen geformt wurden. „The Virgin“, „With Tomorrow“, „Because Of You“, „One In A Hundred“ (nicht die oben erwähnte Byrds-Version), der Titelsong, “Tears Of Rage” (Bob Dylan/Richard Manuel), das epische “1975” und der Übersong “Spanish Guitar” – sie alle sind absolute Meisterwerke melancholischer Songwriterkunst, dargebracht mit einer hingebungsvollen Stimme, die durch Herzen aus Stahl geht, als wären sie Butter. Wäre alles mit rechten Dingen zugegangen, Gene Clark hätte sich damit für immer irgendwo zwischen Dylan und Young platziert. Und mit Gram Parsons müßte er in einem Atemzug genannt werden.
Dieses Wunderwerk wurde jetzt tontechnisch überarbeitet und mit 5 Bonustracks aufgewertet, die Sid Griffin in den Tapevaults von Universal fand. Der Meister selbst dazu: „The extra tracks, all found by me at A&M in L.A., are Because Of You (early mix, no percussion overdubs), Stand By Me (unreleased song, a version of the old Ben E. King hit. I saw Gene do this song live many times in late 1970þs), Ship Of The Lord (unfinished, unreleased cut from the sessions), Opening Day, Winter In (both found on Flying High). The cover looks great. I remastered the tracks but I donþt see that I got a credit for it, hey! We are recording bluegrass in the living room so I must go now. By the way, I was at Warner Bros. UK yesterday and they are looking for the No Other tapes for a reissue of that album. all the best, say hi to Lutz, Sid Griffin.”Ganz sicher eine der besten und wichtigsten Platten dieser Phase und fraglos in den Top-5 der Releases der vielköpfigen Byrds-Familie, egal ob nun Crosby, Parsons oder Byrds selbst draufstand.

noch mehr von Gene Clark
Foto von Echoes

Gene Clark

CD Echoes
Nicht verfügbar