Damnations: Where It Lands - Hilfe
hilfe

Damnations - Where It Lands

Cover von Where It Lands
Damnations
Where It Lands

Label Munich
Erstveröffentlichung 01.07.2002
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 15,00 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

(Rock/Roots Pop/Folk Rock/Alt.Country) 2002 Munich - glanzvolles, begeisterndes Comeback einer Texas Band, die man nach vielen (Label-) Widrigkeiten schon gar nicht mehr auf der Rechnung hatte. Nach dem 97er Live/Privatdebut ‘Live Set’ machte das Quartett zwei Jahre später auf Sire mit ‘Half Mad Moon’ ein vielversprechendes Studiowerk, das von Alternative Country bis Guitar Pop/Rock alles bot. Auf ‘Where It Lands’ setzen die beiden Schwestern Deborah Kelly & Amy Boone im Trio mit ihrem langjährigen Leadgitarristen/Banjopicker Rob Bernard (ex-Prescott Curlywolf) diesen Weg fort und flirten zudem heftig mit (Cow) Punk, Roots Rock und Texas Soul. Wieder kongenial der Duettgesang von Kelly und Boone, deren Stimmen kaum zu unterscheiden sind und die im Team an Hazeldine, Vicki Peterson & Susan Cowsill (Continental Drifters) und Freakwater erinnern. Bernard hat übrigens mittlerweile mehr Song/Lead Vocal-Anteile als zuvor. Das durchweg hochklassige Material stammt zumeist aus den Reihen der Band, dazu gibt’s so gegensätzliche Coverversionen wie ‘I Wanna Be Your Mama Again’ von Doug Sahm und ‘Corona’ von den Minutemen!! Weitere Vergleiche sind X (John Doe/Exene), Trailer Bride, Blue Mountain, Neko Case, Replacements und Demolition String Band. Produziert hat diese Superscheibe Altmeister J.D.Foster (Silos, Green On Red, Richard Buckner, Schramms u.a.).