Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

J.J. Cale: Live - Hilfe
hilfe

J.J. Cale - Live

Cover von Live
J.J. Cale
Live

Label
Erstveröffentlichung 01.05.2001
Format CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Live-Material aus den Jahren 1990 bis 1996, mit Band, 14 Klassiker am Stück.
„`Ladies and gentlemen, please welcome J. J. Cale!´ Das Warten auf das erste offizielle Live-Album hat sich gelohnt. "After Midnight", anders. Cale allein mit Gitarre, die wie drei klingt. Gesang mehr am Mikro vorbei. Nichts für HiFi-Freaks, doch gerade darin liegt der Charme. Ein Bassist kommt dazu. Schließlich die komplette Band mit einer berauschend treibenden Version von "The Breeze". Die Töne perlen aus Cales alter Harmony-Gitarre. "Sensitive Kind" mit jazzigem Latino-Feel. "Cocaine" zerfasert und hätte nicht unbedingt sein müssen. "Money Talks" zeigt, bei wem Mark Knopfler Singen gelernt hat und Gitarre spielen, "River Boat Song", wo Clapton seine Entspanntheit abgeguckt hat. Beim witzigen "Mama Donþt" steigen die Musiker der Reihe nach einzeln aus, bis Cale wieder alleine dasteht. Am Schluss klingt "Ride Me High", als würde Cale mit Hendrix und den Doors jammen. Schönes Album für Fans.“ (Blue Rhythm)

noch mehr von J.J. Cale