Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Joe Henry: Murder Of Crows - Hilfe
hilfe

Joe Henry - Murder Of Crows

Cover von Murder Of Crows
Joe Henry
Murder Of Crows

Label
Erstveröffentlichung 01.01.2000
Format CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Joe Henry genießt in unserem Hause gottgleichen Status. 1986 veröffentlichte er sein Debüt „Talk Of Heaven“, welches nur Eingeweihten bekannt war und welches Ende `99 wiederveröffentlicht wurde.
1989 wurde er von A&M gesignt, die auch direkt richtig investierten. Kein Geringerer als ex-Feelies Anton Fier produzierte das Album (er spielte auch Drums) und die Studiomannschaft bestand aus Hochkarätern wie Mick Taylor (ex-Stones/ Gitarre), Tastenmann Chuck Leavell (Allman Brothers/Stones) und Tim Drummond (Bass). Die Produktion versucht vielleicht etwas zu sehr, Joe Henry in Richtung kommerziellen Springsteen zu trimmen, aber die Qualität der Songs kann da noch rechtzeitig gegensteuern. CD-Reissue auf Mammoth.

Review

Major label debut from 1989 that features some top players: Anton Fier as producer and drummer, Mick Taylor (ex-Stones on guitars), Tim Drummond on bass and Chuck Leavell (Allman Brothers/Rolling Stones) on keyboards.
„Murder Of Crows is the work of an honest-to-god songwriter with the stamp of a personal vision.“ (Music Express).
„Murder Of Crows is a lovely piece of work that remains far and away the most commercial-sounding things Henry has done, though Henry´s brand of soulful country-rock is still far from slick.“ (Rolling Stone US)

noch mehr von Joe Henry
Foto von Scar

Joe Henry

CD Scar
Nicht verfügbar
Foto von Fuse

Joe Henry

CD Fuse
Nicht verfügbar