Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Black Crowes: Lions - Hilfe
hilfe

Black Crowes - Lions

Cover von Lions
Black Crowes
Lions

Label
Erstveröffentlichung 01.05.2001
Format DoLP
Leider nicht verfügbar.
Rezension

2001er Album, Chris und Rich Robinson sind jetzt bei V 2 untergekommen. Die CD bietet übrigens einen CD-Rom-Track mit einem Link zur offziellen Black Crowes-Page.
Eins vorweg: ich bin beinharter Crowes-Fan. Schon seit dem ersten Album („Moneymaker“), noch mehr seit dem zweiten („Southern Harmony“) und seit Jahren trinke ich meinen Büro-Kaffee aus einer mir heiligen Black Crowes Tasse. Ich hatte die große Hoffnung, dass diese Band die aktuelle Symbiose aus The Free, den Allman Brothers und Sly & The Family Stone würde, aber diese Hoffnung mußte ich bei jedem folgenden Album ein bißchen tiefer begraben.
So starten sie nach einer längeren Pause bei einem neuen Label und liessen sich vom sicher nicht billigen Don Was produzieren. Aber irgendwas fehlte da in den letzten Jahren immer zur vollen Zufriedenheit. Bei „Lions“, so ich das nach ein paar Tagen sagen kann, sind es die Songs, die fehlen. Das ganze Album ist ein mächtiges Riff-O-Rama, Gitarren und Stimmen kreischen um die Wette, Southern/Funk-Metall wird breitgewalzt und natürlich gibt es auch die ruhigen, akustischen Phasen mit psychedelischen Ausflügen. Aber es bleibt nichts hängen. Und ich denke, dass ich „Lions“ letztendlich genauso schemenhaft in meinem Hirn abspeichern werde, wie die letzten paar Crowes-Alben. Leider, aber es gibt ja immer ein Hoffen auf das nächste Mal.

noch mehr von Black Crowes