Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Neil Young: Unplugged - Hilfe
hilfe

Neil Young - Unplugged

Cover von Unplugged
Neil Young
Unplugged

Label
Erstveröffentlichung 01.01.2000
Format Video
Leider nicht verfügbar.
Rezension

1987. Mit diesem Album verabschiedete sich Onkel Neil von Pappa Geffen, und wie man unschwer vermuten konnte, waren alle erleichtert, als diese Liaison zu Ende ging – zu lange hatte Neil Young seine Plattenfirma mit „unkommerziellen“ und „untypischen“ Veröffentlichungen geärgert. „Life“ war da keine große Ausnahme, obwohl die Musik darauf um einiges besser war als zuletzt auf „Trans“ oder „Everybody’s Rockin’“. Doch einen festen Bezugspunkt oder ein geschlossenes Album zu erwarten, war um diese Zeit von Young wohl auch zuviel verlangt – dass ausgerechnet „Freedom“ knapp zwei Jahre später auf seiner alten Firma „Reprise“ genau die Vorstellung von einer typischen Neil Young-Platte all around the world erfüllte, war schon, na ja, typisch...
Seltsame Song-Versionen in der ersten Hälfte, zwischen krachenden E-Gitarren („Mideast Vacation“) mit unendlichem Hall in der Produktion von Vocals und Drums und elegischen Gesängen auf „Long Walk Home“ sowie „Inca Quenn“. Unausgegoren und doch nicht schlecht, aber im Vergleich zu seinen Großtaten liefert Neil Young hier eigentlich nicht viel ab, was lange in Erinnerung bleiben könnte – vielleicht das schöne „When Your Lonely Heart Breaks“ und das abschließende „We Never Danced“. Wie gesagt, ein Übergangswerk. Kann man sehr gut zum Autofahren hören.
Remasterte Version.

noch mehr von Neil Young