Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Joe Henry: Fuse - Hilfe
hilfe

Joe Henry - Fuse

Cover von Fuse
Joe Henry
Fuse

Label
Erstveröffentlichung 01.01.2000
Format CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Sechs Platten hat er gemacht und obwohl die Qualität durchweg erstklassig war, hat er die Richtung mehrfach variert. Das begann mit einer Megaproduktion und hochkarätigsten Gästen (Murder Of Crows), worauf eine 2-Spur-Late-Night-T-Bone-Burnett Aufnahme folgte (Shuffletown). Als nächstes kamen zwei wunderbar lockere Country-Rock/Storyteller-Scheiben, die beide mehr oder weniger live auf 8 Spuren eingespielt wurden, mit den Jayhawks als exzellente Backing-Band (Short Man´s Room und Kindness Of The World). Als nächstes baute er sich ein Studio in seine Garage, was die Herangehensweise an sein nächstes Album widerum grundlegend änderte: Das unbestrittene Meisterwerk (letztens schrieb einer, das Ding wäre zum einschlafen) Trampoline wurde mit diversen Gästen über Monate hingefrickelt und wo er beim Vorgängeralbum Tom T. Hall coverte, mußte es nun Sly Stone sein.
Und Fuse macht im Prinzip da weiter, wo Trampoline aufgehört hat. Als Produzenten halfen Daniel Lanois und T Bone Burnett, musikalische Gäste waren fast die gesamten Wallflowers (Rami Jaffee, Greg Richling und Jakob Dylan), Chris Whitley und einige andere. Vorsichtige Soundexperimente, Grooves und Loops, aber ohne den Song und die Geschichte als Basis aus den Augen zu verlieren. Schichtenartige Sounds, sehr atmosphärisch, einfach wundervoll.

noch mehr von Joe Henry
Foto von Scar

Joe Henry

CD Scar
Nicht verfügbar