Arthur Satan: So Far So Good - Hilfe
hilfe

Arthur Satan - So Far So Good

Cover von So Far So Good
Arthur Satan
So Far So Good

Label Born Bad Records
Erstveröffentlichung 17.09.2021
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Auf seinem Soloalbum bleibt das ehemalige Mitglied von Polar Strong, Hoodlum und Cranes Angels und vor allem als Mitglied von J.C. Satàn seinem bevorzugten Sound aus Garage Rock und Pop treu. Aber dieses Mal gibt es mehr Raum für einen subtilen Ansatz mit raffinierten Arrangements. Das Album enthält sogar Klavier- und Mellotronparts, die alle von Arthur selbst komponiert wurden. Laut dem Gitarristen fasst der Albumtitel sein musikalisches Leben zusammen und lässt dieses Album zu einem reif klingenden nächsten Schritt in seiner Karriere werden. Die markanten Backing-Chöre auf "Free" erinnern an eine Begegnung zwischen dem Polen Krzysztof Komeda ("Fearless Vampire Killers", der Soundtrack zu "Rosemary's Baby") und dem amerikanischen Kollektiv Elephant 6 (Elf Power, Of Montreal, Neutarl Milk Hotel, Apples in Stereo, Olivia Tremor Control_). "The Nap" ist Teestunde: Arthur ist der Gastgeber, John Fahey der Gast. "The Boy In The Frame" ist die berühmte unveröffentlichte Ballade des Albums "Sabbath Bloody Sabbath". "Summer" beginnt wie ein Wiegenlied auf dem Metallophon und entwickelt sich zu einer Art Donovan-Song, ohne das unerwartete Kurbelwellen-Solo. "Love bleeds from you neck" liegt irgendwo zwischen Acid-Folk-Song und mittelalterlichem Lamento. "It's All The Same" ist eine weitere Überraschung, mit seinem modernen Mix und besonders innovativen Arrangements. "Time Is Mine" ist vielleicht das Stück, das am meisten an den Rock von J.C. Satàn erinnert. "She's Long Gone" erinnert an Brian Wilsons Beach Boys, die auf der Suche nach dem perfekten Cottage durch die englische Landschaft streifen. Dieses Stück ist eine echte Schönheit. Und in der Tat gibt es viel England auf der Platte. "She's Hotter Than The Sun" hat ebenso viel von T. Rex wie von den allgegenwärtigen Beatles. Das ausgefallene Finale des Albums ist eine Coverversion der kosmischen Ouvertüre zu "Boredom is Quiet" von Ween. Der Name des Albums "Arthur" ist zufällig der Titel eines der besten Alben der Kinks, einer Band, die der Autor dieses Albums sehr schätzt...

noch mehr von Arthur Satan