Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Blaue Blume: Bell Of Wool - Hilfe
hilfe

Blaue Blume - Bell Of Wool

Cover von Bell Of Wool
Blaue Blume
Bell Of Wool

Label HFN Records
Erstveröffentlichung 08.11.2019
Format LP (+MP3)
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Keine deutsche, sondern eine dänische Band mit stellen wir es erst mal verkürzt dar: modernisiertem Artrock mit gewollt romantischer Note. Ist doch die Blaue Blume das Symbol der Romantik und steht für Sehnsucht und Liebe und das metaphysische Streben nach dem Unendlichen (Danke, Wiki). Entsprechend schwelgerisch gerät dann auch der Sound der Dänen. Mit flächigen Keyboard-Sounds und subtilen (meist kaum erkennbaren) Digitaleffekten (Beats, sogar Autotune aber geschmackssicher), aber auch Gitarren. Im Mittelpunkt steht der expressive und wandlungsfähige Gesang von Jonas Smith, der durchaus ein wenig an den jungen Peter Gabriel erinnert. Die Soundästhetik ist sehr gegenwärtig, warm-analog-elektronisch, mit recht komplexen und ziemlich abwechslungsreichen Strukturen und angenehm räumlich und kristallklar produziert. Mit konventionellen oder gar bodenständigen bis harten Rockelementen haben die Dänen nichts am Hut. Stattdessen schwelgen sie in elegischen, wattigen Soundscapes von epischer Breite. Die Musiker sind aber eher mit Indieprog und Dreampop als mit frühen Genesis-Platten aufgewachsen. Der leicht versponnene (oder jenseitige?surreale?) Charakter der Musik macht das Album erst recht interessant. Der Vibe ist dunkel, aber eben auch abstrakt romantisch. Ein verträumtes, träumerisches Werk mit (ganz subjektiven) Anklängen an Cocteau Twins, Marillion, Kate Bush, Legendary Pink Dots aber eben in zeitgemäß-modernem Gewand. (Joe Whirlypop)