Rob Tognoni: Catfish Cake - Hilfe
hilfe

Rob Tognoni - Catfish Cake

Cover von Catfish Cake
Rob Tognoni
Catfish Cake

Label MIG (Made In Germany)
Erstveröffentlichung 29.05.2020
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Nie gehört, dabei ist der Australier ein echter Bluesrock-Veteran mit 20 Alben auf dem Buckel. Man nennt ihn auch den „tasmanischen Teufel“, wow. Diese Fakten motivieren mich dann doch, dem Album beide Ohren zu leihen, denn das Cover-Artwork ist leider rundum abschreckend wie kann man sein Album nur derart lieblos gestalten? Egal, der Sound ist dagegen rundum überzeugend. Rob Tognoni erweist sich als kerniger Bluesrocker von echtem Schrot und Korn, irgendwo zwischen George Thorogood und Stevie Ray Vaughan. Überwiegend uptempo, was dann des Öfteren auch satten Boogie-Rock a la ZZ Top bedeutet. Seine Stimme ist klasse, raukehlig und kraftvoll. Die Gitarre dazu kongenial, ein Rockbrett mit souveräner Blues- und R&B-Verwurzelung. Dabei arbeitet er mit klassischen Effekten (WahWah!), überhaupt ist sein Sound konsequent bodenständig und oldschoolig. Zusätzliche Würze bringt er mit erkennbarer Lust am Funk ein, der für dynamische Groove-Verstärkung sorgt. Auch cool: in „Fat Orange Man“ findet er richtig deutliche Worte für den durchgeknallten US-Präsidenten, Respekt. Ich kenne Dancefloors, da könnte man den einen oder anderen Song dieses überzeugenden Albums problemlos unterbringen. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Rob Tognoni