Suche / Search

 

Keep an eye on...

MASCOT

Little Axe: London Blues - Hilfe
hilfe

Little Axe - London Blues

Cover von London Blues
Little Axe
London Blues

Label Echo Beach
Erstveröffentlichung 27.10.2017
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Großartiger Typ, dieser Skip McDonald: seit den frühen 70ern mit Bassist Doug Wimbish in New York in diversen Bands am Start, Ende der 70er dann Hausgitarrist bei Sugar Hill Records (u.a. auf „The Message“ von Grandmaster Flash dabei). Danach in Adrian Sherwoods britischem Dub-Universum heimisch geworden und bei so großartigen Acts wie Tackhead, Mark Stewart und African Head Charge an Bord. Sein Little Axe-Projekt besteht auch schon seit 1993, dies ist jetzt bereits der achte (laut Wiki sogar zwölfte) Longplayer des Endsechzigers. Und die musikalische Reife hört man ihm an, wenn er auch diesmal wieder Folk-Blues mit Dub fusioniert. Diese einzigartige und einfach umwerfende Rezeptur wird auch wieder dezent in allerlei andere Richtungen ausgebaut (Soul, Gospel, Funk, TripHop), meistens klingt es aber nach Blues im eleganten On-U Sound. Teilweise sogar wie wenn Adrian Sherwood BB King Dub Versions zaubern würde. Mal lowdown und trippy, mal richtig funky und durchaus tanzbar. Kein Wunder, bei derartigen Mitstreitern: Mark Stewart (The Pop Group), Doug Wimbish (Living Colour), Keith LeBlanc und Jeb Loy Nichols sind dabei und sorgen für subtilen Groove, während Meister Sherwood natürlich produziert hat. Am schönsten ist aber wieder McDonalds butterweiche Blues-Gitarre, deren Licks in sanften Dub-Echos davon schweben ein Traum. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Little Axe