Suche / Search

 

Keep an eye on...

MIDPRICE

Layla Zoe: Sleep Little Girl - Hilfe
hilfe

Layla Zoe - Sleep Little Girl

Cover von Sleep Little Girl
Layla Zoe
Sleep Little Girl

Label Cable Car
Erstveröffentlichung 04.11.2011
Format CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Ganz prachtvolles Stück Blues-Rock, entstanden in der germano-kanadischen Paarung Hendrik Freischlader und Layla Zoe. Während die in ihrer Heimat gefeierte Blues-Röhre die 10 saftigen Songs schuf und mit ihrer Mörder-Stimme die Gänsehaut scheibchenweise vom Körper zieht, sorgt die neue Lichtgestalt des deutschen Blues-Rock in allen anderen Bereichen für gelackten Glanz und deftigen Dreck in exakt der richtigen Dosierung. Als Produzent und Instrumental-Haupttäter an E-Gitarre, Bass und Schlagwerk füllt der vielsaitige Meister mal galant, mal zurückgelehnt, mal sehnend, mal aggressiv den facettenreichen Blues-Raum mit gitarrengeprägter Vielfalt zwischen Früh-Fleetwood Mac, saftigem Chicago-Blues, verrauchter Bar-Ballade, leisem Gospel-Segen und grenzverneinendem psychedelischen Phantasie-Flug. Derart wohlgewandet und rückengestärkt nutzt Layla die Gelegenheit zur vollen Entfaltung ihrer Stimme, die sich schon nach wenigen Sekunden des Openers in die energiesprühenden Gefilde von Janis Joplin und Beth Hart hebt, und diese Höhen das Album lang nicht mehr verlässt. Dabei zeigt sie sich sowohl den leise-langsamen, intensiv-schneidenden Schleichern ebenso wie den fetten Groove-Gangarten bestens gewachsen, selbst die titelgebende versöhnliche Schlaf-Weise zum Plattenende ist bei ihr wohlklingend aufgehoben (auch wenn Titel wie Give It To Me oder Let’s Get Crazy das Energiepaket weit treffender in Worte fassen). Eine packende, lohnende, echte Entdeckung. (cpa)

noch mehr von Layla Zoe
Foto von The Lily

Layla Zoe

CD The Lily
Nicht verfügbar