Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Spacelords: On Stage - Hilfe
hilfe

Spacelords - On Stage

Cover von On Stage
Spacelords
On Stage

Label Tonzonen
Erstveröffentlichung 22.02.2019
Format LP
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Erhaben. Die mächtigen Spacelords melden sich mit einem Live-Album zurück. Zur Erinnerung: das letzte Studiowerk „Water Planet“ war mein Album des Jahres 2017 ich war also ganz schön gespannt. Die Band aus dem schwäbischen Reutlingen veröffentlicht beim zurecht vielgelobten Krefelder Tonzonen-Label. Und erneut steht fest, dass wenn dieses Glitterhouse-Review zu lesen ist, die Vinyl-Ausgabe des Albums schon längst wieder vergriffen ist. Tja. Das Album besteht aus fünf langen Songs, keiner unter zehn Minuten, darunter auch alle drei Tracks von „Water Planet“. Es wurde bei einem privaten Gartenfest aufgenommen, wo ich sehr gerne dabei gewesen wäre. Die Aufnahmequalität ist auch ganz ohne Overdubs hervorragend und bringt den mächtigen Spacelords-Sound auch als Tonkonserve perfekt rüber. Das Genre ist klassischer, psychedelischer Spacerock alter Schule, gespielt von einem Trio, das wie eine riesige Band klingt. Ohne Vocals, dafür mit tonnenschwerem Groove. Drummer Marcus Schnitzler hat einen gewaltigen Punch und steht in der Tradition von Heavyweight-Trommlern wie John Bonham und Bill Ward. Bassist Akee Kazmeier füllt den Klangraum mit spacig verzerrten Riffs die repetitive Basis des extrem wuchtigen Spacelords-Sounds. Gekrönt wird das Ganze von den effektgeladenen, stoischen und turmhohen Gitarrenriffs, die Hazi Wettstein seiner Gitarre entlockt. Der mag kein Virtuose sein, dafür aber ein Meister der Soundästhetik. Riffs und Effekte, angereichert mit WahWah, Reverb und Fuzz, verdichten sich zu einem Malstrom klassischen Spacerocks, stilistisch irgendwo zwischen 1968 und 1972 angelegt. Nicht feingeistig und subtil, sondern wuchtig, heavy, hypnotisch und konsequent psychedelisch. Bevorzugter Effekt ist ein schlichtes Echo, das wahre Wunder bewirkt. Kaum zu glauben, dass nur drei Musiker auf einer Bühne derart gewaltige Klangwände herstellen können. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Spacelords