Melvins: A Walk With Love And Death - Hilfe
hilfe

Melvins - A Walk With Love And Death

Cover von A Walk With Love And Death
Melvins
A Walk With Love And Death

Label Ipecac
Erstveröffentlichung 07.07.2017
Format 2-CD
Lieferzeit 2 – 3 Wochen
Preis 17,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

30 Jahre Melvins, eine unzerstörbare Konstante im Bereich von schwerem Noiserock eigenwillig, ja schrullig, unverwechselbar und bis heute stets innovativ. Wobei die Soundästhetik über die Jahre weitgehend dieselbe geblieben ist: Das neue, recht umfängliche Werk besteht aus zwei Teilen: der „Death“-Part ist ein reguläres neues Album, während „Love“ die Filmmusik zu einem Kurzfilm von Jesse Nieminem ist. Letztere neigt zu experimentellen Noise-Collagen, vermutlich mit einigen Original-Tonspuren aus dem Film. Wenig Musik und viel (teils elektronisches) Störgeräusch. Dafür sind die ersten neun Nummern klassischer Melvins-Rock: erst noch verhalten, ja subtil, latent funky Richtung Minutemen, auch ein wenig psychedelisch mit verfremdeten Vocals. Ab Song Nummer drei dann aber das typische Melvins-Brett: tonnenschwer im typischen Dale Crover-Monster-Groove, gegen Ende dann mit eskalierenden Noise-Gitarren und überhaupt alles genau so wie es sein sollte. Der Sound ist an den Rändern ausgefranster und souverän dekonstruierter, knochentrockener 70s Hardrock, zwischen Glam-Fragmenten und Psych-Noise. Produziert wurde gemeinsam mit Toshi Kosai, als Gäste sind Joey Santiago (Pixies), Teri Gender Bender (Le Butcherettes) und Anna Waronker (That Dog) dabei. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Melvins