Orchestre Les Mangelepa: Last Band Standing - Hilfe
hilfe

Orchestre Les Mangelepa - Last Band Standing

Cover von Last Band Standing
Orchestre Les Mangelepa
Last Band Standing

Label Strut
Erstveröffentlichung 27.10.2017
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 21,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Neu auf Strut: zeitgenössisches Album von legendären kongolesischen Musikern in Kenia aufgenommen, das den klassischen 70er Afro-Bigband-Sound wieder aufleben lässt. Dieser extremst upliftende ostafrikanische Rumba ist nicht nur die perfekte Musik für einen späten und sonnigen Sonntagmorgen, sondern überhaupt exakt mein Favorit in Sachen gitarrendominierter afrikanischer Musik. Geprägt von überragenden Gitarren, meistens mehrere harmonisch gniedelnd (hier haben Bands wie Grateful Dead ebenso gelernt wie Felt und Vampire Weekend), rhythmisch beschwingt und immer wieder zu kleinen solistischen Höhenflügen abhebend. Getragen werden die angenehm langen Songs von einem unwiderstehlich treibenden und doch sehr luftigen Beat, dessen Verwurzelung in Latin-Grooves oft nur indirekt zu erkennen ist, dem man aber kaum widerstehen kann. Dieser Uptempo-Rumba ist das Öl beim Befeuern eines Afrobeat-Dancefloors, aber auch die Midtempo-Burner geraten hier sehr hypnotisch. Neben den deliziösen Gitarren kann auch die dezent solierende Trompete überzeugen (Bläser bleiben ansonsten eher im Hintergrund) wie auch der meistens mehrstimmige Gesang, den ich (als schwäbisches Weißbrot) bei dieser Musik ja oft als Schwachpunkt empfinde. Das Orchestre Les Mangelepa existiert in wechselnden Besetzungen tatsächlich schon seit den späten 60ern - „Last Band Standing“ trägt also einen programmatischen Titel und lässt die besten Zeiten (also die frühen 70er) der ostafrikanischen Musik wieder aufleben. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Orchestre Les Mangelepa