Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Anthony Joseph: Carribean Roots - Hilfe
hilfe

Anthony Joseph - Carribean Roots

Cover von Carribean Roots
Anthony Joseph
Carribean Roots

Label Heavenly Sweetness
Erstveröffentlichung 10.06.2016
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Mein erster Eindruck: Terry Callier ist bei den Last Poets eingestiegen, mit Verstärkung vom steeldrumbetriebenen Art Ensemble Of Chicago. Die nächste Assoziation: Gil Scott-Heron rapt zu Fat Freddys Drop-Grooves. Oder das Sun Ra Arkestra jammt in der Karibik? Genau so klingt jedenfalls der neunminütige Opener des bald 50-jährigen Poeten, Romanautors („The African Origins of UFOs“) und Musikers aus Trinidad. Er versammelt hier so eine Art Caribbean All Stars um sich, u.a. mit Saxofonist Shabaka Hutchings (The Heliocentrics), Trompeter Yvon Guillard (Magma), Bassist Mike Clinton (Salif Keita) und Posaunist Pierre Chabrèle (Creole Jazz Orchestra). Dazu gibt es reichlich Percussion und Steeldrums (Andy Narrell), das flüssige E-Piano verleiht manchen Songs einen deutlich fusionjazzigen "Bitches Brew“-Vibe, über dem Anthony Joseph seinen afrofuturistischen Consciousness-Reimflow im klassischen Stil von Gil Scott-Heron entfaltet, ziemlich exakt zwischen Gesang und Rap („liquid textology“), aber eben vor einem brodelnden musikalischen Gumbo aus Voodoo-Funk, Afro-Beat, Soca, Free Jazz und Calypso. Die teils überlangen Songs können sich dabei fast immer auf eine funky-hypnotische Bassline verlassen, was für repetitiv-hypnotischen, durchaus auch ziemlich surrealistischen, afro-psychedelischen Flow sorgt. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Anthony Joseph