Christine Salem: Larg Pa Lo Kor - Hilfe
hilfe

Christine Salem - Larg Pa Lo Kor

Cover von Larg Pa Lo Kor
Christine Salem
Larg Pa Lo Kor

Label Blue Fanal
Erstveröffentlichung 18.03.2016
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Was für eine Stimme! Wobei das klassisch-oldschoolige Soul-Artwork des Covers auf eine falsche Fährte führt - Christine Salem spielt auf ihrem sechsten Album nämlich eine ziemlich einzigartige Stilfusion aus Afrikanischem und Blues, angereichert mit einigen weiteren Weltmusiksounds. Sie stammt von der schönen Insel La Réunion im Indischen Ozean, wo eine ganz eigene Musikkultur namens Maloya gepflegt wird, die hier aber in verschiedene Richtungen erweitert wird. Im Fokus bleibt vor allem diese beeindruckende Stimme: tief, dunkel, expressiv. Sie singt französisch und creolisch, fast durchgehend hört man eine wunderbare Akustikgitarre, bluesig, folky, mal mit Slide, manchmal mit einem Hauch von Manu Chao-Vibe versehen. Auch die Percussion variiert zwischen schlichtem Cajon(?) oder Djembe und polyrhythmischer Trommelartistik, alles auf möglichst große Stimmungs- und Stilvielfalt ausgelegt. Auffällig ist auch die Harmonica, die aber meistens aus dem schlichten Blues-Kontext herausgehoben wird. Die „Mandela“-Hymne klingt deutlich nach Soweto, mein Lieblingssong „Lolilola“ ist westafrikanischer Blues in dreifacher Geschwindigkeit – furios! (Joe Whirlypop)