Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Steve Earle & The Dukes: Ghosts Of West Virginia - Hilfe
hilfe

Steve Earle & The Dukes - Ghosts Of West Virginia

Cover von Ghosts Of West Virginia
Steve Earle & The Dukes
Ghosts Of West Virginia

Label New West
Erstveröffentlichung 22.05.2020
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

20er, wie gewohnt von Ray Kennedy (in mono in den Electric Lady-Studios) aufgenommen. Und absolut super! Inhaltlich ein Konzeptwerk, es geht um ein großes Bergwerks-Unglück in einer Kohlemine in Virginia 2010, nach ewig langen Recherchen und Interviews entstand nicht nur dieses Album, sondern auch ein Theaterstück (bei dem Earle gleichfalls auftrat). Eine halbe Stunde nur, aber die hat es in sich, 10 konzentrierte exquisite Songs ohne allen Ballast, melodisch so einfach wie bestechend, richtig eingängig z.T., großartig gesungen (seine rauhe Stimme ist wirklich edel gereift! Und manchmal erinnert der Gesangsfluß gar etwas an Dylan/Talking Blues-style), voller Emotionen, und top begleitet (bis auf den neuen Bassisten spielten alle schon auf vielen Earle-LPs) von E-Gitarre, akustischen Saiten (selten neben Gitarre Mandoline oder Banjo bzw. Pedal Steel), Fiddle und Rhythmusgruppe (bis auf 1 berührendes a-capella-Stück jeweils immer dabei). Heraus kommt eine Stilmischung, die sich nicht groß vom Vorgänger („Guy“) unterscheidet: Eindringlicher Songwriter-(Outlaw-)Country im Stil der 70er (Guy Clark etc., teil-elektrisch) bzw. zeitlos-zeitgenössisch, Appalachen/Mountain Music resp. ganz traditionell geerdeter Country (doch durchaus „aufgebrochen“/modifiziert, z.B. durch einen gewissen wunderbar rollenden Groove, die Drums rudimentär, sehr dichtes Klangbild), Country Rock (teils Trad-bewußt mit Outlaw-Flair, teils packend und suggestiv, fast hypnotisch). In einem Fall übernimmt Eleanor Whitman den Gesang. Glänzend, eine große Empfehlung! (dvd)

noch mehr von Steve Earle & The Dukes