Suche / Search

 

Keep an eye on...

SONGWRITERS

Carson McHone: Carousel - Hilfe
hilfe

Carson McHone - Carousel

Cover von Carousel
Carson McHone
Carousel

Label Loose
Erstveröffentlichung 25.01.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

So langsam macht mir das liebgewonnene Loose-Label wirklich Angst, so sicher und gelungen erweist sich die aktuelle Artisten- und Alben-Auswahl dieser Londoner Spezialisten für wertes Wurzelwerk. Auch die von Austin, Texas aus strahlende Americana-Künstlerin zählt zu den Entdeckungen der Hirten des Guten, Wahren und Bleibenden, anders aber als die ebenso beeindruckende Label-Schwester Courtney Marie Andrews wirkt Carson weit näher an der klassischen Nashville Country-Krume, schätzt, pflegt und lebt Honky Tonk, Country Waltz und Swing, ohne dabei aber den Blick für die Grenzen aufbrechenden Alternativen zu verlieren. Produziert von Mike McCarthy (Heartles Bastards, Spoon, Patty Griffin) strotzt dieser erdnahe Edelstein vor allerlei natürlichen Elemente, akustische Gitarren, Fiddle, Dobro, aber auch Steel und Slide pflastern den wiegenden Weg der alles überstrahlend klaren Stimme, deren Nähe zur bislang unvergleichlichen Kelly Willis mitunter fast zu Verwechslungen führt. Aber auch die Gefühlstiefe der jungen Dolly Parton ist in Mchone's Gesang zu spüren, die Geistesverwandtschaft zu Kelley Mickwee ist zwischen den Zeilen stets präsent, aber es ist ganz allein die naturverbundene kreative Kraft der Protagonistin, die hier in elf melodieseligen Eigenkompositionen eine Reife an den Tag legt, die Träumen und Staunen macht. Zwischen knackig-knarzendem Country und trockenem Boom Chicka Boom, zwischen betörendem Twang und flirrendem Doors-Desert erfüllt Carson's bezaubernde Stimme Sinne und vor allem die Seele des gestandenen Wurzelwerk-Kenners, und wenn sie zum Albumausklang das vorherrschende Mid-Tempo deutlich drosselt und in drei Balladen ihre Vielseitigkeit auch auf diesem Gebiet bis in bewegende Gospelnähe nachhaltig belegt, dann hat das Country-Herz seine neue Hüterin gefunden. (cpa)


Zweites Album der texanischen Singer/Songwriterin. Carson McHones Sound ist Country, teils recht traditionalistisch, oft aber auch mit lässigen Schlenkern in Richtung Countryrock. Was sich auch in der Instrumentierung widerspiegelt: Pedal Steel (vom Allerfeinsten!) und Fiddle treffen nämlich häufig auf eine flüssige Rockgitarre zwar mit Country-Twang, stilistisch aber eher Rock. Auch die Drums kommen teils eher im Rockformat. Das funktioniert hervorragend, auch weil die kompetenten Mitmusiker schon was bieten müssen, um sich gegen diese präsente Stimme durchzusetzen. Mit warmem Country-Timbre, soulful und deep, erweist sich Carson McHone als charismatische Honkytonk-Chanteuse, die flotte Uptempo-Nummern ebenso souverän singt wie wehmütige Balladen. Standesgemäß aufgenommen wurde in Nashville mit Mike McCarthy (Patty Griffin, Spoon). Überzeugendes Album, das sich gekonnt zwischen Trad.-, Alt.-Country und Countryrock bewegt. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Carson McHone