Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

MID-PRICE

Tunng: Songs You Make At Night - Hilfe
hilfe

Tunng - Songs You Make At Night

Cover von Songs You Make At Night
Tunng
Songs You Make At Night

Label Full Time Hobby
Erstveröffentlichung 24.08.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Aha, so klingt Folktronica. Nicht gerade mein Spezialgebiet, aber das neue Album der Briten gefällt mir richtig gut. Beschreiben lässt sich der Sound so: mehrstimmige Boy/Girl-Vocals auf Folkbasis werden mit überwiegend elektronischem Groove überwiegend unaufdringlich unterbaut. Dies geschieht sehr dezent und wohldosiert. Dazu gibt es folky Ornamente wie akustische Gitarren oder auch mal eine Oboe, aber auch ein sehr schönes Fender Rhodes-Piano. Der Kniff liegt aber im Zusammenspiel von pluckernden elektronischen Beats und klassischen Folk-Vocals. Erste Assoziation waren die wunderbare Espers, die ja auch so einen dezent modernisierten Art-Rock mit psychedelischen Folk-Elementen spielen. Die Qualität und Komplexität der Vocal-Arrangements erinnern auch an Sufjan Stevens, der elektronisch pulsende Beat verleiht dem Album aber einen etwas anderen Vibe, irgendwo zwischen Neo-Folk, Dream- und Art-Pop nie überladen, sondern erstaunlich schlank im Sounddesign. Elektronikfreie Momente gibt es auch, dann klingt es fast nach traditionellem Britfolk alter Schule. Das ist sehr liebevoll gemacht und blitzsauber bis ins kleinste Detail produziert. So entsteht eine ausgesprochen elegante und atmosphärisch dichte music, weitab von gängigen Genre-Schubladen. (Joe Whirlypop)

18er nach etwas längerer Pause. So viel hat sich nicht verändert. Basis ist nach wie vor die kunstvolle Vereinigung von akustischen Klängen (v.a. Gitarre, mal, wenn ich´s richtig höre, Glockenspiel, Oboe, Harfe) und Elektronik (tendenziell behutsame Beats/Grooves, Synth, Keyboards, auch E-Piano), der durchweg angenehme Gesang betont z.T. die folkige Note. Der Begriff Folktronic(a) trifft´s bei einigen Stücken eigentlich immer noch ganz gut, anderes würde ich eher Electro(nic) Pop mit Spuren von Folk resp. akustischen Elementen (oder rootsigen Untertönen) bzw. elektronisch modifizierten zeitgenössischen Folk Pop nennen, im Extrem auch mal Sequencer-Synth-Pop mit 80s-Flair (eindimensionaler als sonst). Einiges klingt herrlich verspielt und/oder filigran-artifiziell, anderes entzückend verzaubernd und eine Spur verträumt, federleichte/leichtfüßige Sounds stehen neben fast halluzinogenen, geradezu hypnotischen, reduzierte neben etwas fülligeren, zurückhaltend vielschichtige Songs besitzen dennoch einen immanenten Fluß. Feine Musik. (dvd)

noch mehr von Tunng