Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Johnny Cash: Unearthed (ltd. Box-Set) - Hilfe
hilfe

Johnny Cash - Unearthed (ltd. Box-Set)

Cover von Unearthed (ltd. Box-Set)
Johnny Cash
Unearthed (ltd. Box-Set)

Label
Erstveröffentlichung 23.11.2017
Format 9-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 339,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Zirka `94 sorgte ein gewisser Rick Rubin, bis dahin eher als Produzent der Beastie Boys, Run DMC und Slayer bekannt, für Johnny Cash´s völlig unerwartetes Comeback. Trotz des `92er Highwayman-Erfolges war dessen Karriere praktisch nicht mehr existent. Nashville wollte nichts mehr von ihm wissen und mit keinem Label konnte er sich auf eine stilistische Richtung und Vorgehensweise einigen. Bis Rubin kam und ihn mit einigen extrem kargen, puristisch-akustischen Songs überzeugte, ganz zurück zu den Wurzeln zu gehen. Auch wenn der Erstling „American Recordings“ vielleicht nicht stückzahlenmässig durch´s Dach ging, so sorgte er doch für jede Menge Anerkennung seitens der Kritiker und öffnete seine Musik für eine völlig neue, jüngere Käuferschicht. Drei weitere Cash-Rubin-Kollaborationen sollten folgen, jede für sich ein Juwel (eine 5. wurde noch vor dem Tod aufgenommen und erschien 2004).

Schon lange vor seinem plötzlichen Tod sprachen Rubin und Cash über dieses Box-Set, hier handelt es sich also keineswegs um einen Schnellschuß, um noch mal schnell Kasse zu machen. Schließlich hatte Cash zu jeder Album-Session „40-80 songs“ (Rubin) aufgenommen. "There were always great ones that didnþt go on the records. It was rarely about quality. We just picked the ones that felt best together... After we had done this four times, we realized we had all this great stuff, and it would be great to put it together in some form and let people hear it.

Der Inhalt der stark limitierten 2017er Vinyl-Box richtet sich weitestgehend nach der einstigen CD-Ausgabe, daher hier die damalige CD-Kisten-Beschreibung:

Davon kann sich der Fan nun überzeugen, denn vier der fünf CDs enthalten zuvor unveröffentlichtes Material. Nur CD 5, „The Best Of Johnny Cash On American“ untertitelt, bietet 15 Highlights aus den Alben “American Recordings” (94), “Unchained” (96), “Solitary Man” (96) und “The Man Comes Around” (02). Das ist eigentlich nur als nette Dreingabe zu sehen, denn wer die Kohlen für diese Box locker macht, der hat diese vier komplett im Schrank (oder etwa nicht?).

Die vierte CD heißt „My Mother´s Hymn Book“ und enthält 15 karge Interpretationen von Liedern, die Johnny Cash schon in der Wiege aus Mutter´s Gesangsbuch vorgesungen bekam. Somit kommt der Fan auf diese Weise auch noch an ein eindringliches, sehr spirituelles Album des Altmeisters.Die „American“-Outtakes schließlich befinden sich auf den CDs 1-3. Diese widerum sind unterteilt/untertitelt in/mit „Who´s Gonna Cry“, „Trouble In Mind“ und „Redemption Songs“.

Erstere enthält vor allem Tunes von den `92 beginnenden Sessions mit Rubin, quasi Soloaufnahmen von diversen Traditionals (Long Black Veil, Banks Of The Ohio), Fremdmaterial (Merle Travis’ „Dark As A Dungeon“, von Cash schon im Folson Prison gesungen) und aus dem eigenen Fundus (The Caretaker). CD 2 bietet vorzugsweise Material, bei dem Cash von diversen Rockbands (Tom Petty & The Heartbreakers, Rhythmussektion der Red Hot Chilli Peppers, die Red Devils) begleitet wurde, darunter mit „Pocahontas“ und „Heart Of Gold“ zwei Neil Young-Titel, Steve Earle´s „Devil´s Right Hand“, “The Running Kind" (mit Tom Petty), "Brown-Eyed Handsome Man" (mit Carl Perkins), "þTþ for Texas", "Like A Soldier" (mit Willie Nelson) und "Bird On A Wire" (Live mit Orchester).

CD 3 bringt uns unveröffentlichte Cash-Versionen von "You Are My Sunshine", “Big Iron” und "Youþll Never Walk Alone", dazu “Wichita Lineman”, Gentle On My Mind” (mit Glen Campell), "Cindy" (mit Nick Cave), Bob Marley´s "Redemption Song" (mit Joe Strummer), den Cat Stevens-Klassiker "Father and Son" (mit Fiona Apple).

Dazu gibt es ein aufwändige gemachtes 104-Seiten Booklet mit einem seiner letzten Interviews, dazu Kommentare von Tochter Roseanne, Sohn John Carter und Tom Petty. Zu Track-by-Track-Infos hat sich der Altmeister auch hinreissen lassen, was die Sache für mich persönlich ja noch intensiver gestaltet. Fotos etc. runden dieses Juwel perfekt ab.

Fazit: denke für den Cash-Fan gibt es keine andere Wahl als zuzugreifen! (rh)

noch mehr von Johnny Cash