Neil Diamond: Melody Road (ltd. DeLuxe Edition) - Hilfe
hilfe

Neil Diamond - Melody Road (ltd. DeLuxe Edition)

Cover von Melody Road (ltd. DeLuxe Edition)
Neil Diamond
Melody Road (ltd. DeLuxe Edition)

Label Capitol
Erstveröffentlichung 17.10.2014
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 10,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Klingt tatsächlich, als ob er nie weg gewesen wäre. Das Rick Rubin-produzierte Comeback-Album „12 Songs“ liegt auch schon wieder neun Jahre zurück, Herr Diamond ist mittlerweile 73 Jahre alt, klingt aber stimmlich wie soundtechnisch nach wie vor auf authentische Weise nach den goldenen 70ern. Das passend betitelte „Melody Road“ ist also ein lupenreiner Retro-Trip geworden, vom bedingt geschmacksicheren Cover-Artwork bis zur makellosen Soundästhetik. Neil Diamond will nicht cool oder hip klingen, sondern exakt so wie immer, also zeitlos. Und zweifellos schön – ein wenig betulich und definitiv altmodisch. An den Reglern (und auch als Musiker) leisten Jacknife Lee und Don Was vorzügliche Arbeit. „Melody Road” klingt bei weitem nicht so reduziert wie “12 Songs”, liegt in seiner gemütlichen MOR-Folkigkeit aber irgendwie goldrichtig. Oft mit dezentem Chorgesang im Hintergrund, üppig-eleganten Arrangements mit vielschichtigen Gitarren eingespielt von einer ganzen Armada von legendären Cracks (u.a. Joey Waronker, Hutch Hutchinson, Greg Leisz, Benmont Tench, Greg Phillinganes), teilweise mit Flöten, Hörnern und Streichern garniert, was dann tatsächlich exakt so wie bei seinen allergrößten Hits von vor über vierzig Jahren klingt. Dieser Vintage-Mainstream-Sound kommt aber völlig unpeinlich rüber, vielmehr als produktionstechnische Labor Of Love von beachtlicher Dimension. Songwriting und Stimme sind wie gesagt von bewährter individueller Klasse. Die Deluxe-Version von „Melody Road“ bietet zwei Bonustracks (darunter „Something“ von George Harrison zum Solopiano), sowie ein 36-seitiges Booklet mit sämtlichen Songtexten sowie Akkordfolgen zu den einzelnen Songs. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Neil Diamond