Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Vic Chesnutt: At The Cut - Hilfe
hilfe

Vic Chesnutt - At The Cut

Cover von At The Cut
Vic Chesnutt
At The Cut

Label Constellation
Erstveröffentlichung 25.09.2009
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Zwei Jahre nach dem brillanten Vorgänger “North Star Deserter“ und direkt nach seinem Soundtrack zu „Mitte Ende August“ meldet sich einer der eigenwilligsten US-Singer/Songwriter mit einem weiteren großen Wurf zurück. Und weil das zuletzt so gut funktioniert hat, nahm er auch das neue (vierzehnte) Werk in Montreal mit einer illustren Schar hochkarätiger Mitstreiter von Silver Mt. Zion, Godspeed You! Black Emperor und Fugazi auf. Immer wieder liest man zu Chesnutts Musik die Worte „erhaben“ und „ergreifend“ – und zwar völlig zurecht. Auch diesmal gelingen ihm extrem intensive Songs zwischen spartanischer Kargheit (was die zerbrechliche Seite seiner Stimme hervortreten lässt) und fast schon epischer Wucht (dank der neuen Mitspieler, die das wirklich hervorragend können). Den melancholischen bis traurigen Puristen Chesnutt kennen wir ja schon seit Jahren, umwerfend neu sind aber wieder die dramatischen Breitwandinszenierungen auf „At The Cut“. Besonders den ebenso dunklen wie massiven Opener „Coward“ muss man da loben, für den Nick Cave wahrscheinlich seine Seele verkaufen würde. Noch besser ist „Chinaberry Tree“ – eine kraftvolle Elegie mit kaputter Bluesgitarre, Streichern und Vics Stimme, wie man sie so kraftvoll vielleicht noch nie gehört hat. Was soll ich sagen: „At The Cut“ ist selbstredend erhaben und ergreifend – der Mann wird immer besser. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Vic Chesnutt