Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Wilco: A.M. (Special Edition) - Hilfe
hilfe

Wilco - A.M. (Special Edition)

Cover von A.M. (Special Edition)
Wilco
A.M. (Special Edition)

Label Rhino
Erstveröffentlichung 01.12.2017
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Nach dem Split von Uncle Tupelo erschien als erstes „A.M.“ Mitte `95. Jeff Tweedy schrieb eine Reihe rockiger Pop-Songs, die nicht unbedingt an „Anodyne“ oder gar „March 16-20“ erinnerten. Eher an den hochmelodiösen L.A.-Rock der Mittsiebziger, allerdings ohne dessen Glattmacher Tendenz, und Songs wie „Casino Queen“ oder „Box Full Of Letters“ wären vor 25 Jahren hoch in die Charts eingestiegen. Man könnte es rootsigen Power-Pop-Rock nennen, wäre der Begriff `Power-Pop´ nicht irgendwie negativ belegt. Mit Brian Henneman (Bottle Rockets) als Gitarrist auf allen Songs und Lloyd Maines an der Pedal Steel.


Nach dem Split von Uncle Tupelo erschien als erstes „A.M.“ Mitte `95. Jeff Tweedy schrieb eine Reihe rockiger Pop-Songs, die nicht unbedingt an „Anodyne“ oder gar „March 16-20“ erinnerten. Eher an den hochmelodiösen L.A.-Rock der Mittsiebziger, allerdings ohne dessen Glattmacher Tendenz, und Songs wie „Casino Queen“ oder „Box Full Of Letters“ wären vor 25 Jahren hoch in die Charts eingestiegen. Man könnte es rootsigen Power-Pop-Rock nennen, wäre der Begriff `Power-Pop´ nicht irgendwie negativ belegt. Mit Brian Henneman (Bottle Rockets) als Gitarrist auf allen Songs und Lloyd Maines an der Pedal Steel.

noch mehr von Wilco
Foto von Star Wars

Wilco

CD Star Wars
Nicht verfügbar