Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Original Soundtrack: Quentin Tarantino's The Hateful Eight - Hilfe
hilfe

Original Soundtrack - Quentin Tarantino's The Hateful Eight

Cover von Quentin Tarantino's The Hateful Eight
Original Soundtrack
Quentin Tarantino's The Hateful Eight

Label Decca
Erstveröffentlichung 07.01.2016
Format 2-LP
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 28,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das konnte natürlich nur Tarantino schaffen: dem Altmeister Morricone einen (letzten?) Western-Score abluchsen, wo jener doch eigentlich seit Jahren keine größeren Filmmusiken mehr komponiert hat. Denn in fast allen seiner jüngeren Filme hat Tarantino ja bereits ältere Kompositionen von Morricone verwendet, sein Fantum ist legendär. Der Winterwestern mit Kurt Russell und Samuel L. Jackson als Kopfgeldjäger läuft ja erst Ende Januar an, ich höre die Musik also ohne Filmbilder. Der 87-jährige Maestro beeindruckte ja letztes Jahr noch mit einer glanzvollen Großorchestertour, hier klingt er ebenso klassisch wie typisch, wobei man lesen konnte, dass die Musik nicht wirklich neu geschrieben wurde, sondern zumindest teilweise aus dem anno 1982 dann doch nicht verwendeten Soundtrack für John Carpeneters „The Thing“-Remake stammt. Streicher- und hörnerlastig (auch Oboe und Glockenspiel dürfen als Trademark-Sounds nicht fehlen) ist dies sicher keine Höchstleistung von Morricone, auch fehlt ein klares Leitthema - als altmodischer Score für Tarantinos-Zitatenkino passt die Musik aber doch ausgezeichnet. Und wie immer reichert Tarantino seine Scoremusic mit Dialogen und Rocksangs an, hier „Apple Blossom“ von den White Stripes und „There Won’t Be Many Coming Home“ von Roy Orbison. AInsgesamt ein angemessener Alte-Schule-Soundtrack mit Vintage-Patina für Tarantinos Cinemascope-70-Millimeter-Epos. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Original Soundtrack