PM Warson: Dig Deep Repeat - Hilfe
hilfe

PM Warson - Dig Deep Repeat

Cover von Dig Deep Repeat
PM Warson
Dig Deep Repeat

Label Légère
Erstveröffentlichung 06.05.2022
Format LP
Lieferzeit 2 – 3 Wochen
Preis 23,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Der 2021er Vorgänger "True Story“ war ein echter Überraschungserfolg deutlich auf den Spuren von Nick Waterhouse, mein Vinyl weist bereits deutliche Gebrauchsspuren auf. Und auch dieses zweite Album des Briten beginnt eher lowdown und entspannt, um dann aber schnell in diesen coolen, tanzbaren Vintage-Sound überzugehen. R&B, Early Soul, Rock'n'Roll, Blues, kalifornischer Garagerock aus den Sixties werden mit leichter Hand und souveränem Geschichtsbewusstsein aus dem Ärmel geschüttelt gerne mit angezogener Handbremse, was den pointierten Groove umso besser zur Geltung bringt. Neben Waterhouse dürfte auch Landsmann James Hunter einen gewissen Einfluss auf PM Warson gehabt haben (diese Gitarrensoli!). Eli Paperboy Reed? Na klar. Hier treffen schnittige Soulgitarren auf groovende Hammondorgel. Surf mit Sax auf den Spuren von Link Wray ist ebenso möglich wie ein entschleunigtes Motown-Cover („Leaving Here“). Die Shuffle-Grooves bekommen dezente Bläser-Unterstützung, Chormiezen kontrastieren den lässigen Gesang. Vieles klingt wie aus den späten 50ern, verziert mit kleinen Mambo- und Bo Diddley-Reminiszenzen, fast immer schlank, cool und untertourig inszeniert. Auch sein zweites Album legt den Schluss nahe, dass PM Warson der kleine europäische Bruder von Nick Waterhouse sein könnte. Hoffentlich bald auch hierzulande auf der Bühne zu erleben. (Joe Whirlypop)

noch mehr von PM Warson