Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Paul Young & The Royal Family: Live At Rockpalast 1985 - Hilfe
hilfe

Paul Young & The Royal Family - Live At Rockpalast 1985

Cover von Live At Rockpalast 1985
Paul Young & The Royal Family
Live At Rockpalast 1985

Label MIG (Made In Germany)
Erstveröffentlichung 27.09.2019
Format CD+DVD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Der Auftritt des Soul-Pop-Briten zählt nicht mehr zu meinen klassischen Rockpalasterinnerungen, dennoch fand der Auftritt in der Essener Grugahalle auf der frühen Höhe des Young-Ruhmes statt, knapp vor Veröffentlichung des Zweitwerks The Secret Of Association, den Rücken massiv gestärkt durch den Erfolg seines Debütalbums No Parlez, nutzte der kraft- und seelenvolle Sänger die Bühne zu einem hit-reichen 13-Song-Programm, welches jetzt in der MIG-Rockpalast-Serie seine Veröffentlichungspremiere erlebt. CD wie DVD bieten das gleiche remasterte Material incl. u.a. Love Will Tear Us Apart, Love Of The Common People, Everytime You Go Away, Tear Your Playhouse Down, Come Back And Stay und Wherever I Lay My Hat. (cpa)

Dem britischen Soulsänger Paul Young tut man definitiv Unrecht, ihn in die Schublade „typischer“ 80er-Jahre-Mucke zu stecken. Mit der Epoche ist sein Schaffen zwar zweifellos verbunden, musikalisch hat er aber mit newwavigen Synthiepoppern absolut nichts zu tun - trotz seines vielleicht größten Hit-Covers „Love Will Tear Us Apart“ von Joy Division. Paul Young spielt mit seiner sehr kompetenten Band echten Soul, teils mit Tendenz zum Soulrock. Als charismatischer Sänger ist er hervorragend, samtig und druckvoll zugleich. Unter den Musikern ragt E-Bassist Pino Palladino heraus, der ja bis heute ein gefragter Studiocrack ist. Bester Song ist und bleibt das „I'm Gonna Tear Your Playhouse Down“-Cover (bekannt durch Ann Peebles), wobei Palladinos singender Bass hier fast ein bisschen aufdringlich wird. Der Rockpalast-Auftritt in der Essener Grugahalle fand 1985 zum exakt richtigen Zeitpunkt statt, Paul Young war danach leider nie mehr besser. Grandios ist das Acapella-Cover von Sam Cookes „Cupid“. Die Hits sind auch alle an Bord: „Love Of The Common People“, „Come Back And Stay“, „Wherever I Lay My Hat“ von Marvin Gaye. (Joe Whirlypop)