Jamire Williams: But Only After You Have Suffered (lim.ed. Metallic Silver Vinyl) - Hilfe
hilfe

Jamire Williams - But Only After You Have Suffered (lim.ed. Metallic Silver Vinyl)

Cover von But Only After You Have Suffered (lim.ed. Metallic Silver Vinyl)
Jamire Williams
But Only After You Have Suffered (lim.ed. Metallic Silver Vinyl)

Label International Anthems
Erstveröffentlichung 03.12.2021
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 13,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das klingt nun wirklich nicht wie das Album eines Drummers. Beim einzigartigen Label International Anthem werden Erwartungen aber immer unterlaufen, gut so. Jamire Williams trommelte bislang für Dr. Lonnie Smith, Solange, Jeff Parker und Blood Orange, legt hier aber ein ganz und gar eigentümliches Album vor, das sich jeder Genre-Zuordnung konsequent verweigert. Spiritual Soul las ich irgendwo, nun gut. Songstrukturen gibt hier erratisch verteilt, es überwiegen atmosphärische Soundscapes, organisch und mit jenseitiger Aura. Durchbrochen von HipHop-Beats, aber auch einem fast operettenhaften Kunstlied mit exaltiertem Frauengesang (Lisa E. Harris).

Hermetische Atmosphären prägen den Sound, geisterhafte (aber durchaus) soulige Vocals durchwehen partiell den Klangraum. Alles fließt, träge und ungehetzt könnte auch zumindest mildem Drogengenuß geschuldet sein aber eben mit künstlerischer Ambition. Jamire Williams erweist sich als virtuoser Studio-Klangzauberer mit Hang zu verwaschen-pychedelischen Experimenten. Die Ideendichte ist groß: gerade hat man sich an einen Vibe gewöhnt, kommt etwas Neues um die Ecke. So treffen klassizistische Inszenierungen mit Harfe und Fagott auf pointierte Cut-Up Passagen, Vocal-Samples, Neo-R&B-Beats und entspannten Rap. Obwohl im vielschichtigen Sound keine offensichtlichen Jazz-Elemente stecken, ist das Ganze mit postmodern-poetischem Spiritual-Jazz vielleicht noch am besten beschrieben. Faszinierend ist dieser subtile Trip allemal. (Joe Whirlypop)

Review

But Only After You Have Suffered is a densely layered and deeply personal new work from multidisciplinary artist, composer, percussionist & producer Jamire Williams. Conceived as a spiritual, autobiographical artistic statement, Jamire applies sound collage practice to modern jazz composition, beat production, MC/vocalist features, and his uniquely impressionistic drumming style - making an album as akin to minimalist painting as an art-house film soundtrack or a classic hip-hop mixtape. A "self-reflective, almost testimonial work" that swiftly cycles across a vast spectrum of styles, it's the culmination of his five-year musical journey to the outer reaches of his own sound. It's the album he has always wanted to make.

Tracklisting
1. Hands Up<
>2. Bow (feat. Corey King)<
>3. gly (feat. Mic Holden)<
>4. Just Hold On<
>5. Take Time, Look Up (Jawwaad Speaks)<
>6. Safe Travels (feat. Fat Tony & Zeroh)<
>7. C'est Un Mot<
>8. For The Youth (feat. Corey King)<
>9. Pause In His Presence (feat. Lisa E. Harris & Sam Gende<
>10. No One Knows<
>11. When It Gets Dark (feat. Kenneth Whalum)<
>12. And Then The Anointing Fell
noch mehr von Jamire Williams