Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Various Artists: Destination Lust: The World Of Love, Sex And Violence - Hilfe
hilfe

Various Artists - Destination Lust: The World Of Love, Sex And Violence

Cover von Destination Lust: The World Of Love, Sex And Violence
Various Artists
Destination Lust: The World Of Love, Sex And Violence

Label Bear Family
Erstveröffentlichung 07.02.2020
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 9,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Sicher nicht die erste Compilation zum dezent schlüpfrigen Thema, aber die erste, bei der das Verhältnis zwischen versammeltem Schwül-Schallgut, (bar-)musikhistorischer Kenntnistiefe, bestbebildeter Booklet-Begleitung und prächtigem Preis den Grad der Perfektion erfüllt. Vorwiegend aus den 50ern und frühen 60er Jahren stammen die wohlgemischten sirenengleich gurrenden Songs, schmachtenden Crooner-Lockrufe und schummrig-schwül swingenden Instrumentals und rhythmusbetonten Burlesque-Begleitungen, die schon damals versuchten, Das Unaussprechliche ansprechend attraktiv in Musik zu betten. Wie Family-gewohnt gibt es in der reichhaltigen 32-Track-Reihe dabei neben bekanntem Material (Love Potion No. 9, Teach Me Tiger, Let's Do It, The Stripper, Fever) auch noch jede Menge rares und rarstes Material, neben Orchester- und Big Band-Darbietungen auch sinistre Solo-Einlagen, und neben bekannten Sangesschwestern (und brüdern) wie April Stevens, Barbara Adkins, The Clovers, Slim Gaillard auch allerhand Actricen, die ihren Filmruhm für kurze und längere Ausflüge in die schlüpfrigen Niederungen der gesungenen Verlockung nutzten (mit dabei: Jayne Mansfield, Elke Sommer, Mamie van Doren und Ann-Margret). Wort- und bilderreich liefert das 28-Seiten-Booklet die intelligent-imaginative Hintergrundillustration zu dieser bestens gelungenen Zusammenstellung, dabei so manche Vorlage für kommende Stag-o-Lee-Cover versammelnd. (cpa)

noch mehr von Various Artists