Wooden Peak: Yellow Walls - Hilfe
hilfe

Wooden Peak - Yellow Walls

Cover von Yellow Walls
Wooden Peak
Yellow Walls

Label Kick The Flame
Erstveröffentlichung 18.01.2019
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 21,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Sehr schöne, kontemplativ-entspannte Musik irgendwo zwischen DreamPop und SloMo-Indietronics. Aber letztlich völlig zeitlos und unhip, dafür aber elegant und in sich ruhend. Analoge Elektronika trifft auf sehr schöne Gitarrenlinien und einen sonor knarzenden Bass, von allem aber nur das Nötigste, denn die Soundästhetik neigt zu konsequenter Schlankheit. Der Gesang ist losgelöst bis verschlafen, das Ganze entwickelt einen faszinierend unaufdringlichen Flow. Die Tasteninstrumente beschränken sich meist auf pointierte E-Piano-Akkorde, die Gitarre kommt aus dem avancierten Indie-Sektor und spielt wenige, aber doch außergewöhnliche Töne. Fujiya & Miyagi treffen auf Tarwater, so ungefähr. Sebastian Bode und Jonas Wolter arbeiten seit zehn Jahren zusammen, man hört diesem vierten Album ihrer Band die gewachsene Reife mit jedem Ton an. Arab Strap in ultrasoft? Die Produktionsdetails sind vom Feinsten, hier mal eine kleine Beatbox, dort ein Vibraphon oder winzige Samples es passiert nicht viel, aber doch ständig etwas Neues. So fesselt man die Aufmerksamkeit beim Zuhören. Die Musik hat aber überhaupt nichts Akademisches, sondern bleibt durchgängig lupenreiner, angenehm melancholischer und milde psychedelischer Pop für die Gegenwart. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Wooden Peak